GameStop: Shops bleiben deutschlandweit aufgrund der Corona-Krise geschlossen

Der Retail-Händler GameStop steht in den USA stark in der Kritik. Viele Angestellte klagen über die Reaktion der Leitung auf die Coronavirus-Pandemie.

von David Molke,
19.03.2020 17:14 Uhr

GameStop will in den USA auch dort nicht schließen, wo wegen COVID-19 eigentlich angeordnet wurde, dass nur die notwendigsten Läden offen bleiben. GameStop will in den USA auch dort nicht schließen, wo wegen COVID-19 eigentlich angeordnet wurde, dass nur die notwendigsten Läden offen bleiben.

Update

Mittlerweile liegt uns ein Statement zur aktuellen Situation der GameStop-Filialen in Deutschland vor, das ebenfalls auf der offiziellen Homepage der Gaming-Kette zu finden ist.

"Aufgrund der Schutzmaßnahmen in Zusammenhang mit der Coronavirus-Prävention werden wir unsere Stores in Deutschland bis auf Weiteres geschlossen halten."

Der Onlineshop von GameStop ist jedoch weiterhin verfügbar. Auf der Homepage könnt ihr euch zudem über den aktuellen Stand bezüglich einer Wiedereröffnung einzelner Stores informieren.

Originalmeldung

GameStop steht erneut in der Kritik. Viele Angestellte machen ihrem Unmut im Netz oder gegenüber Seiten wie Polygon und Kotaku Luft, weil die Leitung des Unternehmens in den USA wohl eher schlecht als recht auf die Corona-Pandemie reagiert. Events werden zwar abgesagt, Läden sollen aber trotz allem offen bleiben und die Angestellten sollten wohl sogar selbst für ihre Sicherheit und Desinfektion sorgen.

GameStop-Angestellte klagen über verantwortungslosen Corona-Umgang der Führung

In den USA klagen viele GameStop-Mitarbeiter und -Mitarbeiterinnen über die Bedingungen, die aktuell in den Läden herrschen. Gegenüber Kotaku, Polygon und Vice Games erklärten viele Angestellte, dass die Leitung wohl nur sehr wenig Verständnis für die Lage gezeigt habe. Die Probleme sind beziehungsweise waren wohl mannigfaltig.

  • Keine Schließung: Obwohl es die staatliche Anweisung gibt, dass nur noch notwendigste Läden geöffnet bleiben, sollen GameStop-Filialen auch in stark betroffenen US-Gebieten geöffnet bleiben
  • Verkäufe im Fokus: Die Angestellten sollten laut internen Aussagen wohl auch weiterhin alles dafür tun, damit der Laden brummt und sich vor allem auf den Umsatz konzentrieren
  • Keine Handschuhe: Trotz der Bedenken vieler Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen wurden wohl keine Vorkehrungen von offizieller Seite getroffen, um deren Sicherheit zu gewährleisten
  • Kein Desinfektionsmittel: Die Angestellten sollten Desinfektionsmittel und ähnliches zunächst aus ihrer eigenen Tasche bezahlen
  • Demo-Stationen sollten trotz der Bedenken vieler Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen wieder aufgestellt und regelmäßig gereinigt werden
  • Kranke Mitarbeiter seien keine Grund für eine Schließung der Läden und sollten durch andere GameStop-Angestellte ersetzt werden
Pokémon Go passt sich per Update an die Quarantäne-Umstände an   3     0

Mehr zum Thema

Pokémon Go passt sich per Update an die Quarantäne-Umstände an

GameStop reagiert mit offiziellem Statement & ergreift Maßnahmen

Mittlerweile bessert sich die Lage in den US-Filialen von GameStop aber wohl deutlich. Offenbar als Reaktion auf die ziemlich heftigen Berichte hat GameStop ein offiielles Statement veröffentlicht. Die Läden sollen zwar trotz allem immer noch geöffnet bleiben, aber dafür wolle die Leitung Events absagen und zumindest versuchen, Desinfektionsmittel zu ergattern.

Auch die Mitternachts-Events zum Release von Animal Crossing: New Horizons und Doom Eternal wurden abgesagt. Generell wolle GameStop nun nur noch jeweils zehn Personen auf einmal in die US-Filialen lassen. Bis auf Weiteres sollen erstmal keinerlei Veranstaltungen mit vielen Personen stattfinden.

  • Keinerlei Events mehr
  • Nur noch 10 Kunden auf einmal
  • Kunden sollen Abstand halten
  • Desinfektions- & Reinigungsmittel versprochen
  • Läden bleiben offen

Auch wenn es natürlich fragwürdig bleibt, dass die Läden einfach nicht geschlossen werden sollen, gibt es nun zumindest das Versprechen der Leitung, einige Maßnahmen zu ergreifen. Allerdings existieren gleichzeitig auch viele Berichte von weiterhin besorgten Angestellten, dass bisher keine Desinfektions- & Reinigungsmittel bereitgestellt wurden.

COVID-19
Die WHO hat die Ausbreitung des Coronavirus zu einer Pandemie erklärt. Verlässliche Informationen zur Situation in Deutschland findet ihr auf der Webseite des Bundesministeriums für Gesundheitliche Aufklärung, internationale Entwicklungen im Überblick gibt es bei der WHO (World Health Organization).

zu den Kommentaren (53)

Kommentare(53)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen