GameStar Plus Logo
Weiter mit GameStar Plus

Wenn dir gute Spiele wichtig sind.

Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe für Rollenspiel-Helden, Hobbygeneräle und Singleplayer-Fans – von Experten, die wissen, was gespielt wird. Deine Vorteile:

Alle Artikel, Videos & Podcasts von GameStar
Frei von Banner- und Video-Werbung
Jederzeit online kündbar

Seite 2: Gran Turismo 4

Wer hat den größten Auspuff?

Gran Turismo 4 zieht einen schnell in seinen Bann, nicht zuletzt aufgrund des üppigen Tuning-Angebots. Habt ihr im Anfänger-Cup die ersten Rennen gewonnen, tauscht ihr die verdienten Credits in neue Teile für euer Gefährt ein. Mit genügend Geld verwandelt ihr selbst einen Kleinwagen wie den VW Lupo in eine Rennmaschine. Ihr solltet aber mit Bedacht aufmotzen: Investiert man beispielsweise hauptsächlich in den Motor, lässt dabei aber das Fahrwerk außer Acht, wirkt sich das fatal auf Steuerung und Fahrverhalten aus. Aber nicht nur durch den Kauf von Renn-Chip, Saugmotor-Tuning oder Sportauspuff kitzelt ihr mehr Leistung aus euren Schlitten heraus, sondern auch durch cleveres Optimieren der Wagen-Setups. Seid ihr keine Experten im Umgang mit Anpressdruck oder Getriebeübersetzung, greift ihr auf die Standard-Setups zurück. Hauptsache, ihr schneidet in den Rennen gut ab, denn nur durch Erstplatzierungen sahnt ihr neue Wagen und ordentlich Knete ab, die ihr dann wiederum in Tuning-Stoff steckt – ein Kreislauf, der schnell süchtig macht! Die Renn-Events reichen vom Rallye-Rennen auf Matsch und Schnee über Ausdauerläufe wie dem 24-Stunden-Rennen von Le Mans bis hin zur GT-Weltmeisterschaft, die auf bekannten Strecken wie Laguna Seca oder Suzuka ausgetragen wird. Neu im Gran-Turismo-Modus sind spezielle Fahrmissionen, bei denen ihr zusätzlich Geld scheffelt. So müsst ihr unter anderem eure Kontrahenten in einer bestimmten Kurve überholen oder einen Kurs innerhalb einer vorgegebenen Zeit abschließen. Eine weitere Neuerung: Der »B-Spec«-Modus, bei dem ihr ausnahmsweise nicht aktiv am Rennen teilnehmt, sondern aus der Rolle eines Rennleiters einen Fahrer anweist. Zwar stehen lediglich simple Befehle wie »Überholen« oder »Tempo erhöhen« zur Verfügung, dennoch ist es ab und zu ganz erholsam, einfach mal nur zuzuschauen und die TV-reifen Rennen aus verschiedenen Kamerawinkeln zu verfolgen. In der PAL-Version ist es übrigens möglich, nach einem Boxenstopp vom aktiven »A-spec«-Modus in den »B-spec«-Modus zu wechseln, falls man keine Lust mehr hat, selbst weiter zu fahren. Dies bietet sich insbesondere bei den nicht selten mehrere Stunden andauernden Ausdauerrennen an.

Hobby-Fotografen schließlich toben sich in der »Fotoreise« aus: An einem Schauplatz eurer Wahl, zum Beispiel New York, Tokio oder Las Vegas, macht ihr aus den verschiedensten Winkeln Schnappschüsse von euren Lieblingskutschen. Die Bilder werden anschließend von der PS2-Hardware binnen weniger Sekunden berechnet. Wer will, speichert seine schönsten Fotos auf Memory Card ab und überträgt sie mittels USB-Stick auf seinen PC.

2 von 5

nächste Seite


zu den Kommentaren (0)

Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.