H1Z1: Just Survive - Update nimmt massive Änderungen vor, sogar beim Namen

Aus H1Z1 wird Just Survie. Aber auch sonst bleibt kein Stein auf dem anderen: Die Macher des Zombie-Survivalspiels haben sowohl Map, Waffen und Loot als auch das Nahkampfsystem überarbeitet. Außerdem dürfen wir jetzt ein eigenes Fort bauen.

von David Molke,
16.08.2017 12:45 Uhr

H1Z1: Just Survive (nicht zu verwechseln mit H1Z1: King of the Kill), ehemals H1Z1, heißt jetzt nur noch Just Survive. H1Z1: Just Survive (nicht zu verwechseln mit H1Z1: King of the Kill), ehemals H1Z1, heißt jetzt nur noch Just Survive.

Es ist verwirrend. H1Z1, aus dem H1Z1: King of the Kill hervorgegangen ist, hatte seinen Namen sowieso schon in H1Z1: Just Survive geändert. Jetzt verabschieden sich die Macher aber komplett von ihrem ursprünglichen Titel – H1Z1 heißt jetzt nur noch Just Survive. Die Neuerung geht mit dem größten Update einher, dass das Spiel bisher gesehen hat. Beinahe alles wurde einer Generalüberholung unterzogen. Unter anderem ändert sich das Kampfsystem, genau wie die Waffen selbst. Zusätzlich dürfen PC-Nutzer eine eigene Basis bauen. Einen Release-Termin für die angekündigte Konsolenfassung gibt es immer noch nicht.

Auch die Original-Map von H1Z1 gehört mit dem Update der Geschichte an. Z1 weicht der neuen Weltkarte namens Badwater Canyon. Sie soll der Daybreak Game Company zufolge nach und nach ausgerollt werden, da sie Region für Region kreiert werde. Die zweitgrößte Neuerung dürfte das Basisbau-System darstellen: Es erlaubt uns, eigene Gebäude zu errichten und zu befestigen. Es soll auch die Möglichkeit geben, Fallen aufzustellen.

Mehr:H1Z1 - Trailer stellen Standalone-Varianten "King of the Kill" & "Just Survive" vor

Das überarbeitete Kampfsystem beschert PC-Spielern neue Anpassungsoptionen für Waffen, die jetzt auch in unterschiedlichen Abstufungen daher kommen. Das Nahkampfsystem wurde ebenfalls verbessert und verfügt nun über neue Treffer-Erkennung und zusätzliche Animationen.

In Sachen Loot gibt es auch einige Neuigkeiten. Spielende können jetzt zum Beispiel schon sehen, was sie erwartet, bevor sie einen Gegenstand aufheben. Darüber hinaus lässt sich jetzt besser erkennen, wie selten und wertvoll ein Item wirklich ist.

Mehr:Playerunknown's Battlegrounds - Konsolenversion lässt weiter auf sich warten

Dann wären da auch noch die sogenannten Golden Eagle-Münzen, die wir sammeln und in Ingame-Währung umtauschen können. Außerdem brauchen wir die Münzen, um neue Orte für den Basis-Bau freizuschalten. Seht euch den neuen Trailer an:

Link zum externen Inhalt

Was reizt euch an den Änderungen am meisten?

H1Z1: King of the Kill - Screenshots zum Ignition-Spielmodus ansehen

zu den Kommentaren (0)

Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.