Horizon: Zero Dawn - Entwickler wollten "keine Disney-Prinzessin" als Heldin

Horizon: Zero Dawn dreht sich um die Geschichte der jungen Frau Aloy, die laut der Entwickler alles andere als eine typische Disney-Prinzessin sein soll.

von Dom Schott,
18.12.2016 12:00 Uhr

Horizon: Zero Dawn Horizon: Zero Dawn

Horizon: Zero Dawn spielt in einer Welt, die an die Frühzeit der Menschheit erinnert: Tundra-Landschaften wechseln sich mit dichten Wäldern und kahlen Hügeln ab, die von Menschen bewohnt werden, die mit Pfeil, Bogen und Speer ums Überleben kämpfen.

Doch beim zweiten Hinsehen fällt schnell auf, dass es sich hier nicht einfach um ein zweites Far Cry Primal handelt: Die Spielwelt wird von riesigen Dino-Robotern heimgesucht und zwischen all der Naturbelassenheit finden sich immer wieder technologische Errungenschaften, die wir eher mit der fernen Zukunft in Zusammenhang bringen würden.

Mehr: Horizon: Zero Dawn - Acht Fakten zur Robo-Dino-Jagd

In dieser Welt überleben nur die klügsten, stärksten und anpassungsfähigsten Menschen - und aus genau diesem Grund haben die Entwickler von Guerilla Games mit Aloy eine Heldenfigur erschaffen, die alles andere als "eine Disney-Prinzessin" sein soll und die einen eigenen Kopf besitzt. So stellt sie durchaus einige Bräuche und Gepflogenheiten ihres Stammes in Frage und versucht, die Ursprünge ihrer Welt aufzuspüren. Spieler sollen überall auf Überreste von Kulturen stoßen, die noch weitaus älter als Aloys Stamm sind. Es soll uns an liegen, die Geheimnisse dieser Vorväter zu lüften, wie das Team in einem frisch veröffentlichten Trailer erklärt:

Link zum YouTube-Inhalt

Horizon: Zero Dawn erscheint am 1. März 2017 exklusiv für PS4.

zu den Kommentaren (25)

Kommentare(25)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.