Joy-Con-Drift: Auch Switch Lite-Besitzer klagen jetzt gegen Nintendo

Das Drift-Problem der Joy-Cons betrifft offenbar auch die frischgebackenen Nintendo Switch Lite-Nutzer. Die Sammelklage gegen Nintendo in den USA umfasst jetzt auch die Nintendo Switch Lite.

von David Molke,
30.09.2019 12:00 Uhr

Eigentlich stößt die Nintendo Switch Lite auf sehr viel Gegenliebe und große Begeisterung, aber leider hat sie wohl ähnliche Drift-Probleme mit den Joy-Cons wie die normale Fassung. Eigentlich stößt die Nintendo Switch Lite auf sehr viel Gegenliebe und große Begeisterung, aber leider hat sie wohl ähnliche Drift-Probleme mit den Joy-Cons wie die normale Fassung.

Auch die Nintendo Switch Lite sorgt bei vielen Spielern offenbar für Frust. Das liegt anscheinend daran, dass auch die Neuauflage und Mobile-only-Version der Nintendo Switch unter dem Drift-Problem der Joy-Cons leidet. In den USA haben diverse Nutzer eine Sammelklage gegen Nintendo eingereicht, die jetzt auch die Nintendo Switch Lite umfasst. Dabei ist die Konsole gerade erst auf den Markt gekommen.

Nintendo Switch Lite wird zur Joy-Con-Drift-Sammelklage hinzugefügt

Was ist das Problem? Viele Nintendo Switch-Nutzer klagen darüber, dass die Analog-Sticks ihrer Joy-Cons auch dann eine Eingabe registrieren, wenn die gar nicht stattfindet. Das kann in Spielen extrem störend wirken, wenn euer Charakter beispielsweise von allein über Klippen springt, sich die Kamera wie von Geisterhand dreht oder ihr in Menüs andauernd und ohne euer Zutun die falschen Items auswählt.

Die Sammelklage: Da sich die Berichte seit vielen Monaten häufen, strengen einige Switch-Spieler in den USA eine Sammelklage gegen Nintendo an. Eine Anwaltskanzlei hat die Klage eingereicht, weil die Controller sowohl gegen "unterschiedliche Kundenschutz-Statuten als auch gegen Garantie-und Gewohnheitsrechte" verstoßen sollen.

Jetzt neu: Mit Switch Lite! Obwohl die Nintendo Switch Lite erst seit Kurzem überhaupt auf dem Markt ist, gibt es bereits die ersten Berichte über den sogenannten Joy-Con-Drift. Der wird offenbar also nicht durch Ausleiern oder Abnutzung hervorgerufen, sondern scheint vielmehr ein Hardware-Problem zu sein.

Dementsprechend umfasst die Sammelklage gegen Nintendo nun nicht mehr nur die normale Nintendo Switch, sondern auch die Switch Lite. In der Klage werden jetzt auch Besitzer der Neuauflage zitiert, die sich wundern, dass das Drift-Problem schon nach 20 Stunden Nutzung auftaucht (via Polygon).

Was sagt Nintendo? Nicht viel: Das Unternehmen äußert sich nicht direkt zum Joy-Con-Drift, habe aber die Berichte mitbekommen, dass einige Controller nicht ordnungsgemäß reagieren. Nintendo rät allen, die unter Problemen leiden, sich an den Support zu wenden.

Was glaubt ihr: Wird die Sammelklage Erfolg haben? Habt ihr auch schon Joy-Con-Drift bei der Switch Lite bemerkt?

Nintendo Switch vs. Switch Lite - Das sind die wichtigsten Unterschiede 3:56 Nintendo Switch vs. Switch Lite - Das sind die wichtigsten Unterschiede

Nintendo Switch - Joy-Con, Grip und Pro Controller ansehen


Kommentare(21)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen