Joy-Con Drift: Nintendo entschuldigt sich offiziell für das Switch-Problem

Nintendo Switch-Fans klagen seit geraumer Zeit über den sogenannten Joy-Con-Drift. Jetzt entschuldigst sich Nintendo zumindest offiziell.

von David Molke,
01.07.2020 12:11 Uhr

Die Joy-Cons der Nintendo Switch leiden oft unter einem Problem, das allgemein als Joy-Con-Drift bezeichnet wird, für das sich Nintendo jetzt entschuldigt. Die Joy-Cons der Nintendo Switch leiden oft unter einem Problem, das allgemein als Joy-Con-Drift bezeichnet wird, für das sich Nintendo jetzt entschuldigt.

Viele Nintendo Switch-Nutzer und Nutzerinnen kennen das Problem namens Joy-Con-Drift leider nur zu gut: Auf dem Bildschirm passiert etwas, obwohl ihr die Analogsticks überhaupt nicht berührt. Dabei handelt es sich wohl um eine Mischung aus Herstellungsfehler und Verschleiß. Das greift so sehr um sich, dass einige Menschen Nintendo deswegen sogar verklagen. Jetzt veröffentlicht das Unternehmen zum ersten Mal eine offizielle Entschuldigung.

Nintendo entschuldigt sich für Joy-Con-Drift

Worum geht's? Bei den Analogsticks der Joy-Cons kommt es ziemlich häufig vor, dass sie eine Art Eigenleben entwickeln. Eure Spielfigur, die Kamera oder der Cursor fangen an, sich zu bewegen, obwohl ihr eigentlich gar nichts tut. Das nennt sich Joy-Con-Drift und stellt immer noch ein ziemlich großes Problem dar.

Mehr zum Thema:

Bisher gab es von Nintendo nur den Hinweis, dass dem Unternehmen daran gelegen sei, dass alle mit der Switch Spaß haben und man zur Kenntnis genommen habe, dass es Berichte über das Problem mit den Joy-Cons gibt. Eine kostenlose Reparatur-Lösung für die Analogsticks gab es zwar anderswo, aber nicht in Deutschland.

Das Problem mit den Nintendo Switch-Joy-Cons nervt viele Spieler. Das Problem mit den Nintendo Switch-Joy-Cons nervt viele Spieler.

Das ist die Entschuldigung: Jetzt kommt zum ersten Mal eine offizielle, förmliche Entschuldigung aus dem Hause Nintendo zu dem Thema. Beim letzten Finanz-Meeting des Unternehmens hat Nintendo-Präsident Shuntaro Furukawa jetzt das folgende Statement abgegeben (via: Kotaku).

"Im Hinblick auf die Joy-Cons entschuldigen wir uns bei unseren Kunden für jeglichen Ärger."

Keine Infos wegen Klage: Im selben Atemzug gibt es dann auch noch die Erklärung, dass Nintendo weiterhin versuche, seine Produkte zu verbessern. Da die Joy-Cons aber gerade noch Gegenstand einer Sammelklage seien, könnten momentan keine weiteren Details dazu bekannt gegeben werden.

Wie findet ihr es, dass Nintendo sich zumindest endlich entschuldigt? Wie seid ihr mit dem Joy-Con-Drift umgegangen? Oder hattet ihr das Problem gar nicht?

zu den Kommentaren (29)

Kommentare(29)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen