Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Seite 2: Juiced

Respekt!

Die EgoPerspektive vermittelt das beste Geschwindigkeitsgefühl. Dafür braucht ihr aber freie Bahn. Screen: Xbox Die EgoPerspektive vermittelt das beste Geschwindigkeitsgefühl. Dafür braucht ihr aber freie Bahn. Screen: Xbox

In Juiced geht es aber nicht nur um materielle Dinge: Eine wichtige Rolle spielt der Respekt, den euch die anderen Fahrer der Szene entgegenbringen. Fahrt ihr in einem fehlerfreien Rennen die Konkurrenz in Grund und Boden, steigt die Anerkennung der anderen PS-Freaks. Rammt ihr euch jedoch skrupellos durchs Fahrerfeld, gebt ihr natürlich kein gutes Bild ab. Was bringt euch nun der Respekt? Erstens werdet ihr bei einer hohen Anerkennung zu lukrativeren Events (wie Duellen) eingeladen. Zweitens wird euer Team für andere Fahrer attraktiver. In Juiced geht ihr nämlich nicht nur alleine auf die Strecke, sondern könnt auch andere Fahrer rekrutieren, die sogar selbstständig Rennen in eurem Namen bestreiten. Das ist zwar eine nette Option, aber selber fahren macht mehr Spaß. Die Steuerung der Wagen geht nämlich sehr gut von der Hand: Schon nach kurzer Zeit lenkt ihr euren Flitzer präzise um die Kurven. Ins Schleudern kommen die Wagen nur, wenn ihr die Handbremse strapaziert. Das einzige große Ärgernis auf der Strecke sind die KI-Fahrer: Das Feld bleibt ziemlich eng beisammen, und die Fahrer rammen euch rigoros aus dem Weg, wenn ihr ihnen in die Quere kommt.

Die Wiederentdeckung des Vinyls

Die Umgebungen sind vielfältig: Hier heizen wir durch ein Industriegebiet im Hafen von Angel City. Die Streckenführung ist dabei eher ungewöhnlich. Screen: Xbox Die Umgebungen sind vielfältig: Hier heizen wir durch ein Industriegebiet im Hafen von Angel City. Die Streckenführung ist dabei eher ungewöhnlich. Screen: Xbox

Zwischen den Rennen tobt ihr euch in der Garage aus: Ihr verpasst eurem Wagen zum Beispiel einen neuen Lack, verziert ihn mit schicken Vinyl-Aufklebern oder erhöht den Pimp-Faktor durch einen pompösen Spoiler. Natürlich verbessert ihr auch die Leistung: Wenn ihr eurem Wagen mehr PS spendiert, dürft ihr in höheren Rennklassen antreten. Das Ergebnis eurer Arbeit dürft ihr dann nicht nur im Karriere-Modus genießen, sondern auch im Netz präsentieren: In beiden Versionen gibt es einen Online-Modus, in dem bis zu sechs Fahrer gegeneinander antreten können. Abgerundet werden die Spiel-Modi durch einen Arcade-Modus, in dem ihr zu fünf Meisterschaften mit unterschiedlichem Schwierigkeitsgrad antretet sowie einen Splitscreen-Modus für bis zu vier Spieler.

2 von 5

nächste Seite


zu den Kommentaren (0)

Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen