KFC trollt erneut: Dieses Mal erwischt es Sonys State of Play

Sonys State of Play kam nicht überall gut an und das ruft im Internet stets viele mehr oder weniger witzige Trolle auf den Plan. Unter anderem auch den Account von KFC Gaming.

von David Molke,
29.10.2021 15:00 Uhr

Nach Back 4 Blood macht sich der KFC Gaming-Account jetzt auch über Sonys State of Play lustig. Nach Back 4 Blood macht sich der KFC Gaming-Account jetzt auch über Sonys State of Play lustig.

Der KFC Gaming-Account scheint sich offenbar vor allem auf Memes und Trollerei zu konzentrieren. Die neueste Auflage davon ist ein Scherz über die Fanreaktionen zu Sonys State of Play-Event. Das kam wie immer bei unterschiedlichen Menschen auf verschiedene Art und Weise an, darunter natürlich auch enttäuschte Stimmen. Es ist nicht das erste Mal, dass KFC auf so einen Zug aufspringt.

KFC Gaming macht sich über Sonys State of Play-Show lustig

Darum geht's: Vor Kurzem hat Sony eine zwanzigminütige State of Play abgehalten. Dabei wurden einige Third Party-Spiele vorgestellt, die in den nächsten Monaten für PS4 und PS5 erscheinen. Dazu zählen zum Beispiel ein neues Star Ocean, das grandiose Death's Door und das charmante Little Devil Inside. Mehr dazu findet ihr hier:

State of Play - Alle Ankündigungen in der Übersicht   91     2

Mehr zum Thema

State of Play - Alle Ankündigungen in der Übersicht

Fan-Reaktionen sind gemischt: Wie eigentlich immer bei solchen Events gibt es Leute, die sich sehr zufrieden zeigen und Menschen, die insgesamt mehr oder etwas gänzlich anderes erwartet hatten. Von Vorfreude über Enttäuschung wird meist die ganze emotionale Palette bedient, weil Geschmäcker nun mal verschieden sind. So war es natürlich auch in diesem Fall und bei dieser State of Play.

Im GamePro-Kommentarbereich gibt es dementsprechend auch sehr viele unterschiedliche Meinungen, wie zum Beispiel diese hier von Vollkontaktbettsportler:

"Es ist schon fast traurig, dass kritisiert werden muss, welche Art von Spielen die Konsolenhersteller in den Fokus der Öffentlichkeit stellt. Warum auch immer der Großteil der Spieler nur Triple-A Titel für wichtig hält, sind doch gerade die kleinen kreativen Studios das Salz in der Suppe. Gerne sollen auch kleinere Titel ihren Platz neben den ganzen Blockbustern behalten dürfen."

Robotninjas niedrige Erwartungen wurden offenbar sogar noch unterboten:

"Wenn man nichts erwartet hat und trotzdem unterwältigt wurde... So ungefähr lässt sich das Ganze für mich zusammenfassen."

Anubis1744 fand zumindest Little Devil Inside interessant, fühlte sich vom Rest aber so gar nicht angesprochen:

"Ich hab jetzt auch nicht ein Blockbuster Spiel nach dem anderen erwartet, aber ich war überrascht wie uninteressant das Ganze war. Little Devil Inside fand ich interessant und das hatte was."

Hier könnt ihr euch den neuen Trailer zu Little Devil Inside anschauen:

Little Devil Inside - Charmantes Action-Adventure für PS5 zeigt sich im Trailer 4:40 Little Devil Inside - Charmantes Action-Adventure für PS5 zeigt sich im Trailer

MrTomato wurde wohl zumindest nicht enttäuscht, fand die State of Play aber trotzdem nicht gut:

"Das war für mich eine der schlechtesten State of Plays. Ich habe nicht viel erwartet. Diese ganzen FF16- oder Hogwarts-Gerüchte konnten nur Käse sein. Keine Ahnung, warum manche sowas wirklich erwartet haben."

BethesdaFan stellt wie so viele andere das Konzept in Frage, fand die State of Play aber nicht verkehrt:

"Ich fands jetzt nicht so schlecht. Allerdings bin ich auch der Meinung, dass es dafür echt keine gesonderten State of Plays braucht. Sony sollte die nur machen, wenn man wirklich was Substantielles hat."

PixelDad sieht die ganze Sache hingegen eher positiv:

"Selbst wenn es von vornherein klar ist, dass nichts Großes gezeigt wird, heult irgendwer immer rum. Warum man um diese ganzen Streams so einen Wirbel macht, erschließt sich mir ohnehin nicht. Man könnte meinen, es wäre wichtiger als das Spielen selber. ;) Da Indies mittlerweile meine liebsten Spiele sind, freue ich mich tierisch auf Death's Door. Star Ocean war aber auch mein Highlight."

Den Death's Door-Trailer seht ihr hier:

Deaths Door - Launchtrailer zum Indie-Hit führt in die zauberhafte Spielwelt ein 1:29 Death's Door - Launchtrailer zum Indie-Hit führt in die zauberhafte Spielwelt ein

Paul271 freut sich wie so viele andere vor allem über Death's Door und Little Devil Inside.

"Ich freue mich riesig über Death Door. Little Devil Inside hole ich mir auch auf jeden Fall, aber immernoch kein Releasedatum?"

ps4xonewii zeigt sich ebenfalls sehr zufrieden mit der State of Play:

"Ich war mit dieser State of Play Folge zufrieden, wobei ich mich halt auch für gute Indie-Spiele begeistern kann und nicht ausschließlich auf die großen Blockbuster und First Party-Titel fokussiert bin."

KFC Gaming trollt wieder: Wie bereits bei Back4Blood meldet sich der KFC Gaming-Account auch zu der Sony-State of Play zu Wort. Mit einem Beitrag, der vor allem angriffslustig und vielleicht auch ein bisschen unprofessionell wirkt. Also zumindest dann, wenn sich der Account eigentlich um das Bewerben einer eigenen Spielekonsole dreht.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden.

Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter-Inhalt

Währenddessen warten immer noch alle auf die mysteriös-kuriose KFConsole, bei der es sich eigentlich um einen PC handelt. Der soll Spiele angeblich in 4K mit bis zu 240 Frames pro Sekunde darstellen können und auch Raytracing sowie Virtual Reality ermöglichen. Das Beste daran: Zusätzlich gibt es auch noch eine Wärmekammer für Fried Chicken in dem Gerät. Ob es jemals wirklich erscheint, darf allerdings bezweifelt werden.

Wie findet ihr die Trollerei von KFC Gaming? Was sagt ihr zur State of Play?

zu den Kommentaren (8)

Kommentare(8)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.