GameStar Plus Logo
Weiter mit GameStar Plus

Wenn dir gute Spiele wichtig sind.

Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe für Rollenspiel-Helden, Hobbygeneräle und Singleplayer-Fans – von Experten, die wissen, was gespielt wird. Deine Vorteile:

Alle Artikel, Videos & Podcasts von GameStar
Frei von Banner- und Video-Werbung
Einfach online kündbar

Seite 3: Kingdom Hearts: Birth by Sleep im Test - Test für PSP

Kingdom Hearts: Birth by Sleep - Ladezeiten, Grafik und Sound

Kingdom Hearts: Birth by Sleep - Das Anzeigenwirrwarr ist teils äußerst unübersichtlich [PSP] Kingdom Hearts: Birth by Sleep - Das Anzeigenwirrwarr ist teils äußerst unübersichtlich [PSP]

Kingdom Hearts: Birth by Sleep ist ein gelungener Ableger der Reihe, hat aber einige kleine Macken wie die unübersichtliche Kamera. Grafisch ist das Spiel zweifelsohne ein echter Hingucker, allerdings sind die Ladezeiten nahezu unendlich lang. Zwar werden diese etwas kürzer, wenn man einen Teil der Daten installiert, aber selbst dann könnt ihr in den Ladepausen noch gemütlich in der GamePro lesen. Nicht nur den Augen, sondern auch den Ohren wird einiges geboten. Fans von Kingdom Hearts dürfte das Titellied »Simple and Clean« von Utada Hikaru bekannt vorkommen, denn es stammt noch aus dem ersten Teil der Serie. Die Hintergrundmusik basiert zu großen Teilen auf bekannten Disney Melodien, die neu abgemischt wurden. Die Marke Disney ist zwar für gute Musik bekannt, dennoch geht einem irgendwann auch das beste Lied in Dauerschleife auf die Nerven. Das gilt insbesondere für Bibbidi Babbidi Bu aus Cinderella, das während des Tests zu einem unerwünschten Ohrwurm wurde.

3 von 5

nächste Seite


zu den Kommentaren (0)

Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.