Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Fazit: LEGO Der Herr der Ringe im Test - Hartplastikzwerge und andere Wurfgeschosse

Fazit der Redaktion

Jan Knoop: Die Lego-Umsetzungen sind erprobt, die Herr-der-Ringe-Lizenz ein Erfolgsgarant und die Konsolenfassung ein guter Zeitvertreib - und dennoch schafft Warner Bros. es, den Spielspaß bei der iOS-Umsetzung ordentlich zu schmälern. Statt der Heimkonsolenfassungen orientierte man sich an den Handheldversionen, ignorierte bekannte Probleme und ging bei plattformspezifischen Fragen den einfachen Weg. Das zeigen die zwei mehr schlecht als recht funktionierende Steuerungsoptionen und der fehlende Multiplayermodus.

Angesichts strahlender Beispiele wie der Infinity-Blade-Saga verwundert es, dass gerade die Optik so vernachlässigt wurde. So ist Lego Herr der Ringe auf iOS-Geräten wie der Ritt auf einem Olifanten: Viel zu behäbig, um langfristig Spaß zu bereiten.

3 von 4

nächste Seite


zu den Kommentaren (1)

Kommentare(1)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen