Lego Worlds - Test-Update zur Nintendo Switch-Version

Das Sandbox-Klötzchenspiel Lego Worlds gibt's nun auch für Nintendo Switch. Wie schlägt sich die mobile Version?

von Mirco Kämpfer,
08.09.2017 16:45 Uhr

Lego Worlds für Nintendo Switch im Test.Lego Worlds für Nintendo Switch im Test.

Ein halbes Jahr nach dem Release für PS4 und Xbox One ist Lego Worlds auch auf der Nintendo Switch gelandet. Als großer Lego-Fan habe ich mir die mobile Version natürlich direkt geschnappt, um sie auf etwaige Plattformunterschiede abzuklopfen.

Ich gehe daher in diesem Artikel lediglich auf die Unterschiede beziehungsweise die technischen Aspekte ein. Wie sich das Sandbox-Game spielt und worum es genau geht, erfahrt ihr in unserem Test zu Lego Worlds.

Die Vor- und Nachteile

Größter Vorteil der Switch-Version ist natürlich, dass ihr sie überall hin mitnehmen und auch unterwegs die Klötzchenwelten von Lego Worlds erforschen könnt. Allerdings müsst ihr im Handheld-Betrieb kleinere grafische Abstriche in Kauf nehmen. Vor allem die fehlende Kantenglättung sowie die niedrigere Auflösung, die sogar unter 720p zu liegen scheint, fällt auf: Alles wirkt etwas unscharf und weniger knackig als im TV-Betrieb. Daran werdet ihr euch jedoch schnell gewöhnen.

Lego Worlds sieht auch auf der Switch schick aus, von der fehlenden Kantenglättung mal abgesehen.Lego Worlds sieht auch auf der Switch schick aus, von der fehlenden Kantenglättung mal abgesehen.

Ansonsten leidet das Spiel auf der Switch unter den gleichen Technikproblemen wie auf PS4 und Xbox One. Demnach gibt's weiterhin aufploppende Objekte in der Ferne, insbesondere bei der Schattendarstellung viele Grafikfehler. Und auch die Bildrate hat ihre Mühe, die 30 Frames zu halten. Begebt ihr euch Unterwasser oder in Dungeons, kommt es immer wieder zu Rucklern. Die Entwickler haben aber bereits ein Performance-Patch angekündigt. Möglich also, dass sich hier noch etwas tut.

Gelungen ist dagegen die HD Rumble-Unterstützung der Joy-Con, außerdem dürft ihr auch der Switch dank Koopmodus jederzeit mit einem Kumpel zocken. Das geht allerdings nur lokal, ein Online-Koop soll erst später nachgereicht werden.

DLC-Pakete und Retail-Version

Lego Worlds ist sowohl digital im eShop (30 Euro) als auch im Handel (40 Euro) erhältlich. Die Retail-Variante ist zwar etwas teurer, beinhaltet dafür aber auch die beiden Zusatzpakete "Classic Space" und "Monsters", die ihr einzeln im eShop für jeweils 4 Euro kaufen könnt.

Die Umgebung könnt ihr verformen und neu gestalten. Erwartet jedoch kein Minecraft.Die Umgebung könnt ihr verformen und neu gestalten. Erwartet jedoch kein Minecraft.

Unterm Strich ist die Nintendo Switch-Version von Lego Worlds nicht besser oder schlechter als auf den anderen Konsolen. Daher haben wir im aktualisierten Test auch die gleiche Wertung für die Switch nachgetragen.

LEGO Worlds - Launch-Trailer zum LEGO-Minecraft 1:16 LEGO Worlds - Launch-Trailer zum LEGO-Minecraft


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen