Microsoft ist zufrieden: Vorerst keine neuen Studio-Käufe geplant

Microsoft hat in letzter Zeit eine ganze Reihe Entwicklerstudios übernommen. Die sorgen jetzt für mehr First Party-Spiele, womit sich Microsoft sehr zufrieden zeigt. Aktuell sind offenbar keine neuen Einkäufe geplant.

von David Molke,
27.08.2019 12:53 Uhr

Microsoft hat mit Double Fine, Obsidian, Ninja Theory, inXile und noch mehr eine ganze Reihe an neuen Entwicklerstudios zu seinem Portfolio hinzugefügt.Microsoft hat mit Double Fine, Obsidian, Ninja Theory, inXile und noch mehr eine ganze Reihe an neuen Entwicklerstudios zu seinem Portfolio hinzugefügt.

Microsoft wurde lange für mangelnden First Party-Content abgestraft. Daraufhin hat das Xbox-Unternehmen zur großen Shopping-Tour angesetzt und insgesamt acht Entwicklerstudios übernommen. Die sollen Abhilfe schaffen und entwickeln exklusive First Party-Titel für Xbox One, den Game Pass und PC. Das muss vorerst reichen: Microsoft zeigt sich zufrieden und plant vorerst wohl keine weiteren Studio-Käufe mehr.

Microsoft begnügt sich vorerst mit 15 internen Studios

Sehr zufrieden: Was den Content angeht, sagt Microsofts Aaron Greenberg gegenüber Twinfinite, sei der Konzern extrem zufrieden. Die Studios, die man nun habe, seien allesamt sehr beschäftigt und es sei großartig gewesen, sie kennen zu lernen.

Die Neuzugänge seit 2018:

  • The Initiative
  • Playground
  • Undead Labs
  • Ninja Theory
  • Compulsion Games
  • Obsidian
  • inXile
  • Double FIne

Geheime Projekte? Viele Spiele, die von den einzelnen Studios kommen, seien bereits enthüllt worden, aber noch nicht alle. Es befinden sich also noch einige unangekündigte First Party-Titel in der Entwicklung.

"Es war aufregend und großartig, all diese Teams kennen zu lernen, raus zu gehen und sich mit Ninja Theory hinzusetzen, oder dem Team bei Obsidian oder inXile, und das Zeug zu sehen, woran sie jetzt arbeiten, wovon die Leute wissen und die geheimen Dinge, die sie in Arbeit haben, von denen die Leute noch nichts wissen. Wir werden in Kürze mehr über diese verraten."

The Outer Worlds heißt das neue RPG von Obsidian, das vor allem Fans von Fallout: New Vegas ansprechen dürfte.The Outer Worlds heißt das neue RPG von Obsidian, das vor allem Fans von Fallout: New Vegas ansprechen dürfte.

Microsoft hat "keine Pläne" für mehr Spiele auf PS4 & Switch

Nichts ausgeschlossen: Double Fine war gar nicht geplant

Ebenfalls bemerkenswert klingt, dass die Übernahme von Double Fine wohl eher spontan zustande gekommen ist. Eigentlich war Microsoft wohl auch zu diesem Zeitpunkt bereits sehr zufrieden mit den neuen, aufgekauften Studios.

Microsoft schließt aber natürlich auch nicht aus, dass plötzlich doch noch ein neues Studio gekauft werden könnte, wenn sich die Gelegenheit und das Ganze Sinn ergibt.

"Ich denke, wir fühlen uns gut mit dem Level an Content, das von unseren internen Studios kommen wird, aber wir haben uns auch gut damit gefühlt und dann kam die Gelegenheit mit Double Fine und das hat perfekt gepasst."

"Man weiß es nie, aber gerade jetzt denke ich, dass wir uns mit unseren 15 internen Studios und der Menge an Inhalten die wir von ihnen bekommen, wirklich gut fühlen. Egal, ob es Project Scarlett unterstützt oder Xbox Game Pass auf dem PC und der Konsole."

Glaubt ihr, Microsoft fehlt noch ein bestimmtes Studio?

Microsoft Flight Simulator - Screenshots ansehen

Xbox History - Video: Die Geschichte von Microsofts Gaming-Sparte 19:12 Xbox History - Video: Die Geschichte von Microsofts Gaming-Sparte


Kommentare(115)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen