Morty, das Motivationshörnchen möchte euch zu einem gesünderen Menschen machen

Ein deutsches Studio kombiniert die Idee des Tamagotchis mit einer Fitness-App und will euch spielerisch an eure Ziele bringen. Wie das klappen soll, erklären wir euch in dieser Vorstellung.

von Kevin Itzinger,
08.08.2021 12:00 Uhr

Spielend ein paar Kilos verlieren? Die Mortys wollen uns dabei helfen. Spielend ein paar Kilos verlieren? Die Mortys wollen uns dabei helfen.

Genre: Fitness-App Entwickler: worldiety Plattform: iOS & Android Release: Anfang 2022

1997. Im Radio singen Tic Tac Toe über Mister Wichtig, die neue A-Klasse von Mercedes kippt beim Elchtest und ein kleines Elektrospielzeug aus Japan erobert die Schulhöfe. Als Haustier für die Hosentasche begeistert das Tamagotchi Kinder auf der ganzen Welt und treibt Eltern und Lehrer*innen gleichermaßen in den Wahnsinn.

In der Gegenwart nutzt das Oldenburger Softwareunternehmen worldiety die Erinnerung an das Kultspielzeug nun als Inspiration für ihre neue Handy App: Morty - Das Motivationshörnchen. Ging es im Vorbild aber vor allem um die Bedürfnisse eures digitalen Kükens, steht ihr diesmal selbst im Mittelpunkt. Wir erklären euch, wie das funktionieren soll.

Tamagotchi trifft Fitness App

Ihr kennt das vielleicht. Der Fitnesstracker jubelt uns zu, weil wir 5000 Schritte gelaufen sind, unsere Krankenkasse lockt uns mit Punkten zur Vorsorgeuntersuchung und das Treueprogramm des nahegelegenen Supermarkts verspricht einen Bonus für den nächsten Einkauf. Als Belohnung winken Abzeichen, Cashbacks und ein Topfset.

Das alles sind gute Beispiele für Gamification, das Übertragen spieltypischer Elemente und Vorgänge auf spielfremde Zusammenhänge. Und genau dieses Prinzip wollen die Entwickler*innen von worldiety mit dem des altbekannten Tamagotchis verbinden.

Im Zentrum stehen die Mortys, kleine Hörnchen, und deren Bedürfnisse. Anders als beim Tamagotchi können wir diese nur befriedigen, indem wir selbstgesteckte Ziele erreichen. Um die festzulegen, wählen wir ein Morty und eine von fünf Kategorien aus.

Wir setzen uns Ziele in den Kategorien Bewegung, Trinken, Ernährung, Entspannung und Schlaf. Wir setzen uns Ziele in den Kategorien Bewegung, Trinken, Ernährung, Entspannung und Schlaf.

Haben wir uns so zum Beispiel für mehr Bewegung oder gesündere Ernährung entschieden, können wir unsere Vorsätze im Anschluss verfeinern und festlegen, an welchen Wochentagen wir welche Aufgabe erledigen wollen. Beispiele dafür können ein zehn Minuten Spaziergang am Montag oder das Erreichen eines Schrittziels am Dienstag sein.

Erledigen wir die Aufgabe, winkt eine Belohnung und das tägliche Bedürfnis unseres Mortys ist gestillt. Verpassen wir das Ziel, bekommen wir eine zweite Chance, bleibt auch die ungenutzt, können wir das Morty nur noch mit einer Nuss bestechen und es so am Weglaufen hindern. Nüsse sind eine Art Premiumwährung, die ihr auch über den jeweiligen App-Store beziehen könnt. Es wird also Mikrotransaktionen geben.

In wenigen Schritten legen wir unsere Ziele und damit die Bedürfnisse unserer Mortys fest. In wenigen Schritten legen wir unsere Ziele und damit die Bedürfnisse unserer Mortys fest.

Wer sich Morty genauer ansehen sollte

Eine Besonderheit ist die Einbindung dieser Spielmechaniken in eine erzählerische Rahmenhandlung. In dieser helfen wir den Mortys bei der Rettung des heimischen Waldes. Gelingt dies, winkt dem eigenem Morty der Urlaub im "Morty Resort" und uns der Rückblick auf unsere Statistiken. Die Geschichte bringt eine zusätzliche Ebene in das Spiel und soll eine weitere Motivation für die gesetzten Ziele sein.

Gemeinsam mit Professor Mortimer versuchen wir in der Geschichte die Heimat der Mortys zu retten. Gemeinsam mit Professor Mortimer versuchen wir in der Geschichte die Heimat der Mortys zu retten.

Die App richtet sich mit ihrem Motivationsansatz vor allem an Erwachsene mit entsprechenden Vorsätzen, könnte aufgrund der putzigen Optik und der Geschichte aber auch für Kinder interessant sein. Wie umfangreich der Story-Aspekt ausfällt und ob das Konzept funktioniert, können wir ab Anfang 2022 herausfinden, denn dann soll das Spiel kostenlos für IOS und Android erscheinen.

Kevin Itzinger
@aldred138

Der eigenständige Ansatz klingt interessant, die Optik erscheint stimmig und die Geschichte könnte als zusätzliche Motivation funktionieren. Dass wir uns mit Hilfe einer Premiumwährung von unserer Verantwortung freikaufen können, erscheint allerdings kontraproduktiv. Zudem besteht die Versuchung, das Erreichen einzelner Ziele zugunsten des Fortschritts nur vorzugaukeln.

Ob die Motivationshörnchen den Kampf gegen das heimische Sofa und den nächsten Schokoriegel gewinnen können, muss sich also erst zeigen. Wie bei allen kostenlosen Spielen, bleibt noch abzuwarten, wie Mikrotransaktionen und Werbung eingebaut werden. Ist an dieser Front alles okay, gebe ich den Mortys gerne die Chance gegen meinen inneren Schweinehund anzutreten.

zu den Kommentaren (3)

Kommentare(3)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.