GameStar Plus Logo
Weiter mit GameStar Plus

Wenn dir gute Spiele wichtig sind.

Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe für Rollenspiel-Helden, Hobbygeneräle und Singleplayer-Fans – von Experten, die wissen, was gespielt wird. Deine Vorteile:

Alle Artikel, Videos & Podcasts von GameStar
Frei von Banner- und Video-Werbung
Einfach online kündbar

MultiVersus angespielt: Die Smash Bros-Alternative ist nicht nur kostenlos sondern wirklich gut

Mit MultiVersus kommt eine richtig spaßige Smash Bros-Alternative mit Bugs Bunny, Arya Stark oder Tom & Jerry auf PS4/PS5 und Xbox-Konsolen.

von Dennis Michel,
19.05.2022 18:00 Uhr

Wir konnten MultiVersus anspielen und haben eine waschechte Smash Bros-Alternative vorgefunden. Wir konnten MultiVersus anspielen und haben eine waschechte Smash Bros-Alternative vorgefunden.

Genre: Fighting Game Plattformen: PS4/PS5, Xbox, PC Preis: Free2Play Release: 2022 Entwickler: Player First Games

MultiVersus ist kostenlos, orientiert sich stark an der Smash Bros-Reihe und hat uns im Gegensatz zu vielen anderen Versuchen das so erfolgreiche Beat ’em up von Nintendo zu kopieren beim ersten Anspielen richtig gut gefallen. Mit vielen beliebten Cartoon- und Serien-Figuren wie Arya Stark aus Games of Thrones oder Bugs Bunny in den Ring zu steigen, macht nämlich bereits in der Closed Alpha mächtig Laune.

Kurz und knapp: Das ist MultiVersus

Während sich andere Smash Bros-Alternativen wie Nickelodeon All-Star Brawl an einem eigenen Twist versuchen (und so regelmäßig scheitern), fokussiert sich MultiVersus voll und ganz auf die Stärken des so erfolgreichen Vorbilds:

Einen beliebten Charakter mit seinen einzigartigen Attacken ausgewählt und rein in die Kampfarena. Hier gilt es dann in gewohnter Manier seine Gegenüber mehrfach von der Plattform zu schubsen, dabei bestmöglich Kombos abzufeuern.

Und so schaut das Ganze dann aus:

Multiversus - Im ersten Trailer gibts Gameplay zur kostenlosen Smash-Alternative 3:41 Multiversus - Im ersten Trailer gibt's Gameplay zur kostenlosen Smash-Alternative

Dabei kommt MultiVersus mit einer Menge an coolen und oft witzigen Attacken daher. So schleudert Shaggy ein reich belegtes Sandwich auf seine Gegner, Bugs Bunny lässt einen Tresor auf seine Feinde donnern und Superman friert mit seinem Eisangriff seine Kontrahenten ein.

Auch setzt das Spiel auf Koop-Fähigkeiten. Trifft Shaggy mit seinem Sandwich seine Partner*in, wird der oder die ein wenig geheilt. Wonder Woman kann hingegen ihrem Team einen Schutzschild geben und Statuseffekte lindern. Gutes Teamwork lohnt daher ungemein.

Die Modi: Koop im Fokus

Apropos Teamwork: Wollt ihr MultiVersus alleine spielen, ist das durchaus möglich. Da die Entwickler jedoch auf einen Story-Modus verzichtet haben, liegt der Fokus des Spiels ganz klar auf kooperativen Matches mit euren Freunden, für die eure Match-Belohnungen zudem 30% höher ausfallen.

Diese Modi erwarten euch:

  • 1vs.1
  • 2vs.2 (PvP)
  • 2vs.2 (PvE)
  • 1vs.1vs.1vs.1vs.1 (Free4All)

Im Free4All-Modus, in dem ihr auf euch allein gestellt seid, setzt MultiVersus im Gegensatz zum Koop übrigens auf Items, die auf den Stages auftauchen. So schleudert euch Dynamit ordentlich über die Karte und Medipacks geben ein wenig Heilung.

Damit ihr in Online-Matches übrigens nicht gleich auf die Mütze bekommt, könnt ihr in einem Trainings-Modus gegen Bots jederzeit üben. Hier könnt ihr übrigens alle Stages und Charaktere auswählen, selbst wenn die für den Multiplayer noch gesperrt sind. Speziell für Neulinge und um sich ein wenig Appetit auf spätere Freischaltungen zu machen, eine gute Sache.

Baumhaus Ab aufs Baumhaus von Adventure Time mit Taz, Tom & Jerry, Jake und Shaggy.

Bathöhle Die Stages sind insgesamt recht schlicht gehalten. Abseits weniger Plattformen gibt es kaum knifflige Hindernisse.

Wonder Woman Optisch und in Sachen Gameplay macht MultiVersus jedoch einen wertigen Eindruck.

Diese Charaktere und Stages gibt es (bislang)

In der Closed Alpha konnten wir uns mit insgesamt 15 Charakteren kabbeln – vorausgesetzt, wir hatten sie bereits freigeschaltet. Wie das funktioniert, dazu kommen wir gleich. Falls ihr jetzt übrigens hinüber zu Smash Bros Ultimate auf der Switch schaut, keine Sorge, das Roster wird zum Release und darüber hinaus noch weiter aufgestockt. Bislang sind folgende Charaktere dabei:

  • Arya Stark (Game of Thrones)
  • Batman (DC)
  • Bugs Bunny (Looney Tunes)
  • Finn (Adventure Time)
  • Garnet (Steven Universe)
  • Harley Quinn (DC)
  • Jake (Adventure Time)
  • Renhund (Charakter speziell für das Spiel entworfen)
  • Shaggy (Scooby Doo)
  • Velma (Scooby Doo)
  • Steven Universe
  • Superman (DC)
  • Tasmanian Devil (Looney Tunes)
  • Tom & Jerry
  • Wonder Woman (DC)

Wie steht es um die Stages? Gekämpft wurde unter anderem in der Bathöhle, in Scoobys Spukhaus oder dem Baumhaus aus Adventure Time. Die Stages sehen wie das ganze Spiel richtig cool aus, die recht überschaubare Anzahl an Kampfarenen war dabei noch recht schlicht gehalten. "Schlicht" bedeutet, dass wir noch keine großen Fallen oder besonders knifflige Hindernisse gesehen haben, die uns die Klopperei immens erschweren.

Infos zu Free2Play und Batte Pass

Hier schieben wir vorweg, dass es sich um einen frühen und für das finale Spiel noch wenig aussagekräftigen Eindruck handelt. MultiVersus macht bislang jedoch absolut keinen Pay2Win-verseuchten Eindruck, der mit ewigem Level-Grind verbunden ist.

Das Battle Pass-System: Hier schaltet ihr mit Erfahrungspunkten aus gespielten Matches Ränge in einem kostenlosen und einem kostenpflichtigen Premium Pass frei. Ihr habt beispielsweise Fortnite gespielt, ihr wisst was euch erwartet. Als Belohnung winken rein kosmetische Items wie Banner, Skins, Emotes oder Abzeichen.

Bislang sind 15 Figuren im Spiel. Das Roster soll aber kontinuierlich ausgebaut werden und ist noch lange nicht final. Bislang sind 15 Figuren im Spiel. Das Roster soll aber kontinuierlich ausgebaut werden und ist noch lange nicht final.

Charaktere und Perks freischalten: Absolviert ihr Matches, winkt ganz nach eurem Abschneiden Gold. Habt ihr ausreichend davon gesammelt, könnt ihr neue Figuren freischalten. Hab ihr beispielsweise Harley Quinn gespielt, ihren Charakter-Level – es gibt aktuell 15 Stufen – mit Erfahrungspunkten erhöht, winken Perks wie der Vertikale Schadensboost. Mit ihm macht euer Team 5% mehr Schaden, wenn Gegner bei Angriffen nach oben weggeschleudert werden.

Gibt es Pay2Win? Danach schaut es bislang nicht aus, final können wir die Frage jedoch noch nicht beantworten, da die Inhalte des Shops noch nicht bekannt sind.

Das Matchmaking war in der Closed Alpha noch so ausgelegt, das Charaktere mit unterschiedlichem Level aufeinandergetroffen sind. Da MultiVersus jedoch ein extrem Skill-basiertes Spiel ist, sind die freigeschalteten Verbesserungen jedoch kaum der Rede wert und verschaffen nur einen minimalen Vorteil.

1 von 2

nächste Seite


zu den Kommentaren (14)

Kommentare(14)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.