Sony-Patent: Wir könnten Spielverderber in Zukunft aus Games rauswerfen, aber Fans sehen das kritisch

Ein neues Patent von Sony und PlayStation könnte Zuschauerinnen und Zuschauern erlauben, Spielende aus Games rauszuwerfen.

von Samara Summer,
22.07.2021 17:10 Uhr

Ein neues Sony-Patent bereitet manchen PlayStation-Fans Sorgen. Ein neues Sony-Patent bereitet manchen PlayStation-Fans Sorgen.

Im Internet ist ein neues Patent von Sony und PlayStation aufgetaucht, das eventuell für die PS5 gedacht sein könnte. Es trägt auf Deutsch übersetzt den vielsagenden Titel "Zuschauer stimmen darüber ab, Spieler aus einem Videospiel auszuschließen". Was es damit auf sich hat, warum sich einige Fans Sorgen machen, aber das Ganze bisher noch nicht so tragisch ist, erfahrt ihr hier.

Was ist das für ein Patent?

Darum geht es: Im Internet ist ein Patent von Sony und PlayStation aufgetaucht, das einigen Spielenden Kopfschmerzen bereitet. Das Magazin Comicbook spekuliert, dass es für die PS5 gedacht sein könnte. Der Titel des Patents lautet "Zuschauer stimmen darüber ab, Spieler aus einem Videospiel auszuschließen".

Was muss man sich darunter vorstellen? Offenbar genau das, was im Titel steht. Anderen beim Spielen zuzuschauen, ist mit dem großen Erfolg von Streaming zu einem wichtigen Teil der Videospielkultur geworden und Sony versucht wohl neue Technologien zu entwickeln, die gerade auf diesen Sektor abzielen. Mit diesem Patent soll es Zuschauer*innen erlaubt werden, so steht es im Patent, Spieler*innen für "schlechtes Benehmen, unsportliches Verhalten und minderwertige Performance" aus einem Game herauszuschmeißen.

Aus dem Spiel rauswerfen? Ja. Tatsächlich steht in dem Patent ausdrücklich "Videogame", nicht "Match" oder ähnliches. Dazu müsste allerdings eine gewisse Anzahl von Stimmen erreicht werden. Auch das "Skill-Level" des Zuschauers oder der Zuschauerin im betreffenden Spiel soll berücksichtigt werden. Des Weiteren ist zu lesen, dass die Spielenden von einem Cloud Gaming System aus dem Spiel entfernt werden sollen - und das soll anscheinend für die Zusehenden etwas kosten.

In Online-Spielen haben wir es immer wieder mit Spielverderber*innen zu tun. In Online-Spielen haben wir es immer wieder mit Spielverderber*innen zu tun.

Weitere PlayStation-Infos:

Momentan noch kein Grund zur Panik

Wie Comicbook berichtet, bereitet das Patent einigen PlayStation-Fans Sorgen. Zwar ist es einerseits wünschenswert, sich gegen toxische Spielende wehren zu können, andererseits kann man sich leicht ausmalen, dass ein solches System missbräuchlich verwendet wird, um Spielende fälschlicherweise aus einem Game zu kicken. Außerdem ist da der Fakt, dass das Ganze Geld kosten könnte.

Darum besteht noch kein Grund zur Panik: Laut Comicbook reicht Sony häufig Patente ein, die es nicht über die Konzeptphase hinaus schaffen. Es ist also gut möglich, dass dies auch bei diesem Projekt der Fall sein wird und unnötig, sich jetzt bereits auszumalen, was damit alles schieflaufen könnte. Eine offizielle Stellungname von Sony gibt es bisher nicht.

Was haltet ihr von dieser Idee und denkt ihr, sie wird umgesetzt werden?

zu den Kommentaren (12)

Kommentare(12)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.