Ni no Kuni 2 - Hinweise auf neues »Bau ein Königreich«-System

Wie Ni no Kuni 2 am Ende aussehen wird, bleibt unklar, aber immerhin gibt es nun erste Infos zu neuen Gameplay-Mechaniken.

von Hannes Rossow,
31.10.2016 15:00 Uhr

Ni No Kuni 2: Revenant Kingdom - Ankündigungs-Trailer 2:43 Ni No Kuni 2: Revenant Kingdom - Ankündigungs-Trailer

Wer sich auf Ni no Kuni 2: Revenant Kingdom freut, hat es aktuell nicht leicht. Neuigkeiten zum JRPG gibt es nur wenige und wann wir endlich wieder etwas vom Spiel zu sehen bekommen, ist unklar. Umso schöner, dass Ni no Kuni 2 jetzt in einem Interview (via DualShockers) von Level 5-CEO Akihiro Hino mit Vandal Erwähnung fand.

Mehr:Ni no Kuni 2 - Das JRPG wird gigantisch & erwachsener

Auf das Sequel und mögliche neue Features angesprochen, antwortete Hiro mit einem Verweis auf die Möglichkeit, im Spiel ganze Königreiche erschaffen zu können:

"Es wird viele neue Features geben. Allein die Tatsache, dass wir von der PS3 auf die PS4 gewechselt haben, zeigt, dass es kein einfaches RPG wird und wir werden ein neues System vorstellen, das dazu dient, ein Königreich zu erbauen. Also ja, es wird viele Unterschiede geben. "

Darüber hinaus sprach Hino auch über die Pläne von Level 5 bezüglich der Nintendo Switch. Die Entwickler planen auch eigene Spiele für die neue Konsole, zum Launch wird jedoch nichts dabei sein. Zuerst wolle das Team herausfinden, wie sie das Gerät am besten für sich nutzen können.

Was erhofft ihr euch von Ni no Kuni 2?

zu den Kommentaren (2)

Kommentare(2)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.