Nintendo Switch - Angeblich weniger Leistung als die PS4, aber das muss nichts Schlechtes sein

Die Nintendo Switch soll einem aktuellen Bericht zufolge über weniger Rechenpower als die Xbox One und die PS4 verfügen. Aber wieso das nicht unbedingt schlecht ist, lest ihr hier.

von David Molke,
16.12.2016 14:20 Uhr

Nintendo Switch Nintendo Switch

Laut GamesBeat dürfte die Nintendo Switch über weniger Leistung als die PS4 oder die Xbox One verfügen. Das schließt die Website aus zwei ihrer Quellen, denen zufolge der spezielle Tegra-Chip der Switch nicht auf der aktuellen Pascal-, sondern auf der älteren Maxwell-Architektur basiert. Aber das muss nicht zwangsläufig heißen, dass alle Switch-Spiele "schlecht" aussehen müssen.

Mehr:Nintendo Switch - Gerücht: Docking Station verbessert Performance, aber ohne Extra-Hardware

Immerhin gab es beispielsweise auf der PS3 First Party-Titel, die großartig aussahen, aber Multiplattform-Spiele, die wiederum auf der Xbox 360 hübscher anzuschauen waren. Das liegt an der einzigartigen Chip-Architektur der PS3, und das obwohl die Konsole mehr Rechenpower als ihr Microsoft-Gegenstück hatte. Etwas ähnliches könnte also auch bei der Nintendo Switch der Fall sein: Spiele, die von Third Party-Entwicklern stammen, hängen den PS4- und Xbox One-Fassungen grafisch hinterher. Aber First Party-Titel, die die Eigenheit des Tegra-Chips voll ausnutzen, können optisch trotzdem einiges bieten – so wie The Legend of Zelda: Breath of the Wild.

Mehr:Nintendo Switch - Seasons of Heaven ist der erste bestätigte Exklusivtitel

Andererseits bietet das Handheld-Display der Nintendo Switch mit 1280x720 Pixeln auch eine höhere Auflösung als zum Beispiel die 800x240 Pixel des 3DS oder die Auflösung von 960x544 Pixeln der PS Vita. Spiele, die via Nintendo Switch auf dem Fernseher eventuell schlechter als auf anderen Konsolen aussehen, spielen ihre Vorteile also aus, wenn wir Nintendos neuesten Streich als Handheld nutzen.

Die eventuellen Leistungs-Nachteile könnten insgesamt durchaus dem von Nintendo angestrebten Kompromiss der Nintendo Switch geschuldet sein. Das Gerät soll gleichermaßen als Handheld sowie als Heimkonsole genutzt werden. Ein weiterer, deutlicher Vorteil des älteren Chipsatzes: Die Kosten. So könnten sich die Spekulationen rund um einen Preis, der ungefähr bei 250 US-Dollar liegen soll, als doch gar nicht so unrealistisch erweisen.

Wie denkt ihr über die angebliche Leistung der Nintendo Switch?

zu den Kommentaren (11)

Kommentare(11)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.