GameStar Plus Logo
Weiter mit GameStar Plus

Wenn dir gute Spiele wichtig sind.

Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe für Rollenspiel-Helden, Hobbygeneräle und Singleplayer-Fans – von Experten, die wissen, was gespielt wird. Deine Vorteile:

Alle Artikel, Videos & Podcasts von GameStar
Frei von Banner- und Video-Werbung
Jederzeit online kündbar

Seite 3: Odama

Die Last mit den Kriegen

Die Zwischensequenzen bestehen aus Standbildern, die mit japanischer Sprachausgabe unterlegt wurden. Die Zwischensequenzen bestehen aus Standbildern, die mit japanischer Sprachausgabe unterlegt wurden.

Die einzelnen Schlachten unterscheiden sich stark in der Aufgabenstellung: Neben dem »Glocke muss ins Ziel«-Prinzip müsst ihr zum Beispiel Flüsse abschotten, damit eure Fußsoldaten weiterkommen, Gegenstände wie Schlüssel einsammeln und einsetzen oder Endgegner unschädlich machen. Dazu müsst ihr eure Kommandos beherrschen: Sprecht ihr »Stürmen« ins Mikro, greifen eure Soldaten mit voller Wucht an, mit »Links«, »Rechts«, »Vorwärts« oder »Rückwärts« steuert ihr sie über das Feld, und mit »Sammeln« wählt ihr einen Punkt aus, auf den sich eure Recken konzentrieren sollen. In einer Mission wird zum Beispiel ein zweites Flipperpaar von einem feindlichen General kontrolliert. Während die Kugel schon mal für Ordnung sorgt, holt ihr genügend Soldaten ins Spielfeld, die ihr auf den Gegner loshetzt. Sind die Truppen weit genug fortgeschritten, lasst ihr sie an den Flippern sammeln. Bald erlangt ihr die Kontrolle und kümmert euch dann um den großen General. Mit der Kugel holt ihr ihn von den Beinen, dann hetzt ihr ihm wieder die fleißigen Soldaten auf den Hals.

3 von 7

nächste Seite


zu den Kommentaren (0)

Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.