One Piece-Anime muss wohl wegen Coronavirus pausieren

One Piece-Fans müssen jetzt stark sein: Offenbar macht die Anime-Serie wegen der Corona-Krise erstmal eine Pause. Das berichtet zumindest die Sprecherin von Monkey D. Ruffy.

von David Molke,
15.04.2020 13:58 Uhr

One Piece-Fans sollten sich vielleicht schon mal auf eine längere Wartezeit gefasst machen: Offenbar kann die Anime-Serie doch nicht so bald zum Manga aufholen. One Piece-Fans sollten sich vielleicht schon mal auf eine längere Wartezeit gefasst machen: Offenbar kann die Anime-Serie doch nicht so bald zum Manga aufholen.

One Piece geht als Anime-Serie offenbar erstmal eine Weile nicht weiter. Zumindest sollen aktuell keine neuen Folgen mehr produziert werden, wie die Monkey D. Ruffy-Sprecherin Mayumi Tanaka berichtet. Ihr zufolge seien die Aufnahmen für neue One Piece-Episoden vorerst auf Eis gelegt worden, um dabei zu helfen, die Toei-Angestellten zu schützen und die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen.

One Piece-Pause: Anime geht wegen Corona wohl vorerst nicht weiter

One Piece macht Pause: Die aus Japan stammende Schauspielerin Mayumi Tanaka spricht unter anderem Monkey D. Ruffy im One Piece-Anime. Sie bestätigt in ihrem persönlichen Blog jetzt, dass sie zur Zeit keine neuen Aufnahmen für die One Piece-Serie mache (via: ComicBook).

Das trifft offenbar für die gesamte Anime-Serie zu und betrifft nicht nur die Sprecherin von Ruffy. Allem Anschein nach wurde der komplette Aufnahme-Prozess für neue Folgen eingestellt. Wann er wieder aufgenommen wird, steht wohl noch nicht fest.

Noch nicht offiziell: Es gibt aktuell noch keine offizielle Stellungnahme zu der ganzen Angelegenheit. Aber es wäre schon sehr verwunderlich, wenn die Sprecherin hier Unwahrheiten verbreiten würde.

Dementsprechend könnte es eine ganze Weile dauern, bis neue Folgen abgedreht beziehungsweise die Voice Actor-Rollen aufgenommen werden. Ob und wann genau eine Pause kommt und wie lang die dann dauert, müssen wir wohl einfach auf uns zukommen lassen.

Nicht nur One Piece: Die Coronavirus-Pandemie trifft mit ihren Auswirkungen natürlich nicht nur die Anime-Serie zu One Piece. Unter anderem wurden auch schon die Aufnahmen zu Re:Zero und Sword Art Online verzögert. Netflix pausiert auch die Dreharbeiten zur The Witcher-Serie wegen der Coronavirus-Problematik.

Auch Spiele wie The Last of Us 2 oder der Launch des ersten Teils vom Final Fantasy 7-Remake wurden durch die COVID-19-Pandemie bereits beeinträchtigt. Ab Mai könnten sich Verschiebungen wegen Corona noch mehr häufen, aber Cyberpunk 2077 und der Launch der Next Gen-Konsolen PS5 sowie Xbox Series X soll angeblich nicht betroffen sein.

Was könnte das Coronavirus für PS5, Xbox Series X & Switch bedeuten?   44     0

Mehr zum Thema

Was könnte das Coronavirus für PS5, Xbox Series X & Switch bedeuten?

COVID-19
Die WHO hat die Ausbreitung des Coronavirus zu einer Pandemie erklärt. Verlässliche Informationen zur Situation in Deutschland findet ihr auf der Webseite des Bundesministeriums für Gesundheitliche Aufklärung, internationale Entwicklungen im Überblick gibt es bei der WHO (World Health Organization).

Schaut ihr aktuell fleißig One Piece? Welche Verschiebungen treffen euch am härtesten?

zu den Kommentaren (7)

Kommentare(7)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen