PES 2017 - Nach Klagen-Androhung: Diego Maradona einigt sich mit Konami

Die Fußball-Legende ist jetzt zudem Markenbotschafter für PES.

von Tobias Veltin,
08.05.2017 16:00 Uhr

Konami darf jetzt die Gesichtszüge Maradonas nutzen, die Fußball-Legende ist jetzt Markenbotschafter Konami darf jetzt die Gesichtszüge Maradonas nutzen, die Fußball-Legende ist jetzt Markenbotschafter

So schnell kann's gehen. Vor einem Monat wollte Fußball-Legende Diego Maradona Publisher Konami noch wegen der unerlaubten Nutzung seines Gesichts in Pro Evolution Soccer 2017 verklagen, jetzt ist Maradona Botschafter für die Serie bis 2020.

Das berichtet das Magazin El Eco. Maradona habe sich außergerichtlich mit Konami geeinigt, für die Verhandlungen war sogar Konami Digitals Präsident Takayubi Kubo persönlich nach Argentinien geflogen. Das Ergebnis: Konami zahlt dem ehemaligen Superstar eine nicht näher genannte Summe für die Nutzung seiner Gesichtszüge, Maradona wird seinerseits Markenbotschafter bis 2020.

Mehr:Pro Evolution Soccer 2017 im Test

Schöner Nebeneffekt: Maradona hat sich bereit erklärt, einen Teil des Geldes für die Verbesserung von argentinischen Fußballschulen zu stecken. Und wer weiß, wer uns bei PES 2018 vom Cover anlacht...

Pro Evolution Soccer 2017 - Screenshots ansehen

zu den Kommentaren (1)

Kommentare(1)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.