PlayStation Vita - »Handheld ist ein Autowrack!«

Der Entwickler von UFC Trainer schimpft in einem Interview über die Ausrichtung von Sonys PSP-Nachfolger PS Vita.

von Michael Söldner,
16.08.2011 09:12 Uhr

Sony stößt mit dem PSP-Nachfolger PlayStation Vita bei den Entwicklern nicht nur auf Gegenliebe. In einem Interview mit Matthew Seymour fiel gar die Bezeichnung "Autowrack". Der Chef der Heavy Iron Studios blickt auf eine 20-jährige Karriere zurück und sieht keine Daseinsberechtigung in weiteren Gaming-Handhelds:

"Mit allem nötigen Respekt für Sony und die PS Vita: Es ist ein Autowrack. Wenn die Leute schon für einen Nintendo 3DS keine 250 US-Dollar ausgeben wollen, warum sollten sie sich dann für 300 US-Dollar eine Vita kaufen? Die Spieler wollen nicht so viele Handhelds mitschleppen. Aus genau diesem Grund haben doch Android-Handys und iPhones so viel Erfolg. Sie bieten verschiedene Funktionen neben dem Zocken", so die Einschätzung Seymours.

Mit Verlaub: Matthew Seymour sollte sich aus Fairness mit solchen Aussagen zurückhalten. Sein letztes Spiel UFC Personal Trainer ist nämlich - richtig - ein Autowrack. (Wertung: »nicht empfehlenswert« in GamePro 09/11)

zu den Kommentaren (11)

Kommentare(11)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.