Adventskalender 2019

Pokémon GO: Wasser-Event bringt Shiny Schmerbe & Shiny Kanivanha

In Pokémon GO findet schon bald das Wasser-Festival 2019 statt. Dabei erwarten euch zwei neue Shinys und jede Menge Wasser-Pokémon tauchen in der Wildnis auf. All Infos zum Event findet ihr hier.

von David Molke,
16.08.2019 11:01 Uhr

Pokémon GO bringt das Wasser-Festival auch 2019 wieder zurück und lockt mit Shinys. Pokémon GO bringt das Wasser-Festival auch 2019 wieder zurück und lockt mit Shinys.

Pokémon GO-Spieler aufgepasst: In Kürze startet wieder das Wasser-Festival. Bei dem Event könnt ihr erneut auf jede Menge Wasser-Pokémon in der Wildnis treffen und außerdem habt ihr auch die Chance auf zwei neue Shinys: Shiny Schmerbe und Kanivanha.

Das bringt das neue Pokémon GO-Event

Wann geht's los? Das Wasser-Festival 2019 dauert eine ganze Woche. Es startet am 23. August um 22 Uhr und läuft bis zum 30. August um 22 Uhr.

  • Start: 23. August, 22 Uhr
  • Ende: 30. August, 22 Uhr

Das Wasser-Festival dreht sich natürlich um Wasser-Pokémon (wie zum Beispiel Karpador, Felino oder Wailmer). Die tauchen dementsprechend häufiger in der Wildnis auf und sind auch in Raids und öfter in Eiern zu finden.

In der Nähe von Gewässern tauchen die folgenden Pokémon öfter auf:

  • Baldorfish
  • Bamelin
  • Barschwa
  • Finneon
  • Golking
  • Lapras
  • Loturzel
  • Mantax
  • Plinfa
  • Quapsel
  • Schillok

Neue Attacke: Mit Krabbhammer wird eine komplett neue Attacke eingeführt, deren Werte die Fans natürlich gespannt erwarten. Kingler könnte dadurch ein wirklich guter Wasser-Angreifer werden, der Kyogre übertrumpft.

Neue Raid-Bosse: Selbstverständlich treten jetzt auch Wasser-Pokémon als Raid-Bosse in Erscheinung. Macht euch zum Beispiel auf Aquana, Lapras oder Turtok gefasst.

Raid-Stunde: Außerdem gibt es eine besondere Raid-Stunde mit dem legendären Seen-Trio. Die findet am Mittwoch, dem 28. August statt und bringt Selfe, Vesprit und Tobutz zurück. Hier in Deutschland könnt ihr aber nur gegen Vesprit kämpfen.

Diese Boni erwarten euch noch:

  • Die Bonbons, die ihr aus Eiern erhaltet, werden verdoppelt.
  • Wenn euer Kumpel-Pokémon ein Wasser-Typ ist, wird die Distanz halbiert.

Pokémon GO - Trailer im Naturdoku-Stil zeigt die Pokémon im echten Leben 1:00 Pokémon GO - Trailer im Naturdoku-Stil zeigt die Pokémon im echten Leben

Was macht die beiden neuen Shinys besonders?

Beim Wasser-Festival 2019 in Pokémon GO können eine ganze Menge Wasser-Pokémon auch als Shiny-Version auftauchen, wie zum Beispiel Karpador, Quapsel oder Wailmer. Aber es gibt auch zwei komplett neue Shinys: Schmerbe und Kanivanha. Die können sich dann wiederum zu Shiny Tohaido und Shiny Welsar weiterentwickeln.

So sehen die neuen Shiny-Versionen aus:

Dürfen wir vorstellen? Shiny Kanivanha, Tohaido, Schmerbe und Welsar. Dürfen wir vorstellen? Shiny Kanivanha, Tohaido, Schmerbe und Welsar.

Neben ihrer schicken neuen Farbe weisen die beiden Pokémon natürlich auch noch andere Besonderheiten auf.

Kanivanha ist zum Beispiel den Piranhas nachempfunden und jagt allgemein eher im Schwarm. Schon ein Blutstropfen kann das kleine, aber gefährliche Pokémon rasend machen, allein sucht es aber normalerweise eher das Weite. Es gehört zur Kategorie "Gnadenlos" und zu den Typen Wasser sowie Unlicht.

Besonderheiten: Die versteckte Fähigkeit Temposchub steigert die Initiative in jeder Runde eines Kampfes und ermöglicht so extrem schnelle Angriffe. Außerdem kann sich Kanivanha zu einem Tohaido weiterentwickeln, der ein furchteinflößendes, haiähnliches Pokémon ist, im Meer lebt und extrem schnell schwimmen kann.

Schmerbe ist normalerweise eher schwach, dafür aber schnell. Das Pokémon lebt in Teichen und gehört zu den Typen Wasser und Boden sowie in die Kategorie "Barthaar". Die ermöglicht unter anderem die K.O.-Attacke Geofissur, die seine Feinde in eine Erdspalte schmeißt.

Besonderheiten: Dösigkeit bewahrt Schmerben vor einem Anziehungsstatus und Vorahnung warnt zum Beispiel vor K.O.-Attacken. Einige können sich mit Hilfe der versteckten Fähigkeit Hydration im Regen von Statusproblemen heilen. Die Weiterentwicklung Welsar ist nachtaktiv und zwar langsam, aber robust und kann zum Beispiel Erdbeben auslösen.

Freut ihr euch aufs Wasser-Event? Welches ist euer Lieblings-Wasserpokémon?

Pokémon GO - Die skurrilsten Pokémon-Fundorte ansehen


Kommentare(5)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen