Prince of Persia-Remake: Es wird immer schlimmer und schlimmer

Ubisoft haben den Release der Neuauflage zu The Sands of Time erneut nach hinten geschoben.

von Dennis Michel,
04.06.2022 10:30 Uhr

Der Prinz kann einem einfach nur noch leid tun. Der Prinz kann einem einfach nur noch leid tun.

Die schlechten Nachrichten rund um das Remake zu Prince of Persia: The Sands of Time reißen einfach nicht ab. Nicht nur wurde der Release des Action-Adventures seitens Ubisoft erneut nach hinten geschoben, auch haben Händler wie Amazon und GameStop jetzt das Spiel aus ihrem Sortiment gestrichen. Vorbestellungen sind demnach nicht mehr möglich.

Release des Prince of Persia-Remakes weiter verschoben

Ursprünglich sollte die Neuauflage von The Sands of Time bereits im Januar 2021 erscheinen, eher sie um zwei Monate auf den März des Jahres verschoben wurde. Auf eine weitere Verschiebung "auf unbestimmte Zeit" folgte dann eine Information aus dem Jahresbericht des französischen Publishers. So war die Veröffentlichung des Remakes zuletzt bis Ende März 2023 geplant. Doch daraus wird jetzt auch nichts mehr.

Gibt es einen neuen Release-Zeitraum? Laut Ubisoft strebe man nicht weiter eine Veröffentlichung im Fiskaljahr 2023 an, sprich, das Spiel erscheint jetzt frühestens im April des kommenden Jahres. (via PC Gamer)

Wir sind stolz auf die Arbeit von Ubisoft Mumbai und Ubisoft Pune und Ubisoft Montreal wird von ihren Erfahrungen bei der Arbeit an einem großartigen Remake profitieren. Als Konsequenz streben wir jedoch nicht weiter einen Release im Fiskaljahr 2023 an und haben das Spiel von den Händlerlisten gestrichen.

Stornierung der Vorbestellungen möglich: Durch die Streichung des Spiels von den Händlerlisten, habt ihr zudem die Möglichkeit eure Preorder zu stornieren. Ubisoft versichert aber, dass die Entwicklung weiter voran geht.

Wie das Spiel vor den ganzen Verschiebungen im ersten Trailer aussah, erfahrt ihr hier:

Prince of Persia: The Sands of Time - Trailer kündigt das Remake an 1:58 Prince of Persia: The Sands of Time - Trailer kündigt das Remake an

Studiowechsel Grund für Verschiebung

Dass das Remake aufgrund der neusten Umstrukturierung in der Entwicklung weiter nach hinten verschoben wird, erstaunt dabei nur wenig. Erst im Mai gaben Ubisoft bekannt, dass The Sand of Time nicht weiter von den Studios in Pune und Mumbai entwickelt wird.

Die Verantwortung liegt jetzt bei Ubisoft Montreal, die bereits die Original- Triloge entwickelt haben und durch ihre Arbeit u.a. an Assassin's Creed, Far Cry, Watch Dogs oder vielen Spielen aus der Tom Clancy-Reihe ein weit erfahreneres Studio sind. Die Hoffnung, nachdem die Reaktionen auf den ersten Trailer überaus negativ waren, dass wir am Ende doch noch ein Spiel bekommen, das dem Original würdig ist, ist noch da. Sollte jedoch erneut eine schlechte Meldung erfolgen, ist auch die Einstellung des Projekts nicht mehr ausgeschlossen.

Was meint ihr, wird Ubisoft Montreal das Spiel retten können oder habt ihr hier keine Hoffnung mehr auf ein gutes Spiel?

zu den Kommentaren (23)

Kommentare(23)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.