PS4 - Wir werden "nicht vergessen", warum wir so erfolgreich sind, sagt Sony

Dass die PS4 ein voller Erfolg war, ist bekannt. Doch für die Zukunft muss Sony erneut um die Führung kämpfen. Shuhei Yoshida verspricht aber, dass man nicht vergessen habe, wo die eigenen Stärken liegen.

von Hannes Rossow,
16.07.2018 11:45 Uhr

Wie geht es nach der PS4 weiter? Und kann Sony die Vormachtstellung verteidigen? Wie geht es nach der PS4 weiter? Und kann Sony die Vormachtstellung verteidigen?

Die ewige Frage danach, welcher Konsolenhersteller die Nase vor hat, wurde in der Generation von PS4, Xbox One und Wii U schon vor Jahren geklärt.

Nach dem eher mäßigen Erfolg der PS3 hat es Sony geschafft, sich wieder auf die eigenen Stärken zu besinnen und mit der PS4 eine Hardware zu liefern, die schnell die Marktführung an sich gerissen hat.

Macht Google eine eigene Konsole?
Eigene Streaming-Plattform geplant, Konkurrenz für PS4 & Xbox One

Sony gesteht Fehler ein: Doch das heißt nicht, dass Sony im Hinblick auf die PS5 jetzt arrogant werden könnte. Das sagt zumindest Shuhei Yoshida, seines Zeichens Chef der Worldwide Studios von Sony Interactive Entertainment.

Im Rahmen eines Interviews auf der Develop-Konferenz in Brighton, Großbritannien sprach Yoshida offen über die Geschichte der PlayStation-Marke und das Fehler gemacht wurden und auch wieder passieren können.

"Es gehört zur Natur der Menschheit. Leute machen Fehler. Ich weiß nicht, warum. Wir sind alle menschlich - wir sind nicht perfekt. Die PS4 macht sich so gut, aber wir werden nicht vergessen, wie wir es hierher geschafft haben."

Ruht sich Sony auf seinem PS4-Erfolg aus?

Aktuellen Gerüchten zufolge soll die PS5, der große und "echte" Konsolennachfolger zur PS4, irgendwann ab dem Jahr 2021 in den Läden stehen.

Angesichts der Tatsache, dass Sony sich aktuell gegen Crossplay-Funktionen sperrt, während Microsoft und Nintendo wie selbstverständlich alle Tore öffnen, sorgt sich so mancher Fan, dass man sich jetzt wieder auf den Erfolgen ausruht, wie es nach der PS2 ablief.

PS4ohne Crossplay
Sony hört Crossplay-Beschwerden & sucht nach einer "Lösung"

Aber die Aussage von Yoshida lässt hoffen, dass sie wirklich nicht vergessen haben, warum die PS4 bei den Spielern besser aufgenommen wurde als die Konkurrenz. Der Markt hat sich wieder gewandelt und deswegen muss Sony erneut vorsichtig sein, nicht an den Interessen der Käufer vorbei zu agieren.

Was meint ihr, was braucht die PlayStation-Marke, um auch in Zukunft erfolgreich zu bleiben?

zu den Kommentaren (101)

Kommentare(101)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.