PS5 & Xbox Scarlett - Spieleentwickler glaubt an Streamingkonsolen in Next-Gen

Der Entwickler von Smoke and Sacrifice ist sich sicher: Die nächsten Konsolen werden keine Discs mehr abspielen können. Spiele sollen in Zukunft nur noch gestreamt werden.

von Ann-Kathrin Kuhls,
04.07.2018 15:35 Uhr

Immer mehr Spieler verzichten komplett auf Disc-Versionen.Immer mehr Spieler verzichten komplett auf Disc-Versionen.

Immer mehr Spiele erscheinen nur als Download. Auch wenn die großen Publisher ihre Blockbuster immer noch als Box-Versionen herausbringen, veröffentlichen gerade kleinere Studios ihre Titel immer öfter nur digital.

Spiele wie Celeste oder Hollow Knight sind beispielsweise nur als Download verfügbar. Physische Versionen sind bei Indie-Studios oft höchstens ein Stretchgoal auf Kickstarter.

Auch ohne Box ein Hit:
Celeste im Test

Das ist kein Wunder: Schließlich ist es sehr teuer, die Discs für PS4 und Xbox One oder die Game Cards bei der Switch pressen zu lassen und zu verschicken. Vor allem wenn wir in Betracht ziehen, dass immer mehr Spieler auch gar keine Lust mehr auf Discs haben, sondern lieber im Konsolenmenü zwischen den Titeln wechseln.

Das ist einer der Gründe, warum auch Analysten davon überzeugt sind, dass Spiele ab 2022 nur noch digital verkauft werden.

Celeste ist nie als physische Version erschienen. Celeste ist nie als physische Version erschienen.

Streamingdienste lösen Discs ab

Das glauben auch die Entwickler von Smoke and Sacrifice, einem kleinen Open World-Rollenspiel, das als Downloadtitel auf der Switch erschienen ist. In einem Interview mit GamingBolt sagen sie:

"Eine Frage, die ich mir stelle ist, ob das Disclaufwerk mit dieser Generation verloren geht und die Maschinen mehr zu rein digitalen, steamartigen, always-online Angeboten neigen. Wenn nicht, dann in der nächsten Generation. Aber es wird kommen. Physische Discs sind veraltete Technologie. Und ich finde Streamingservices wie PlayStation Now werden sehr viel wichtiger im Zusammenhang damit, wie Konsumenten kaufen und spielen - genau so, wie Spotify und Netflix mittlerweile definieren, wie wir Filme und Musik konsumieren."

Es gibt aber noch Hürden

Im gleichen Interview erklären sie aber auch, dass sie sich den offensichtlichen Problemen bewusst sind, die Spielestreaming mit sich bringen würde.

"Das Internet der Verbraucher ist immer noch nicht bereit, um die Gigabytes an Daten zu übertragen, die aktuelle Spiele verschlingen würden. Wenn die Titel in der nächsten Konsolengeneration also noch größer und umfangreicher werden, könnte das bedeuten, dass Discs doch noch für einen erheblich längeren Zeitraum relevant bleiben."

Auch Hollow Knight werdet ihr in keinem Regal finden - es sei denn, es handelt sich um die extra herausgebrachte Collector's Edition.Auch Hollow Knight werdet ihr in keinem Regal finden - es sei denn, es handelt sich um die extra herausgebrachte Collector's Edition.

Recht hat er. Viele Ortschaften außerhalb der Ballungsgebiete, zum Beispiel in kleineren Städten oder Dörfern, können keine zum Spielestreaming passenden Internetleitungen gewährleisten. Und bei einer schlechten Verbindung sind Latenzprobleme und Verbindungsfehler vorprogrammiert.

Auf der anderen Seite hätte bis vor ein paar Jahren auch noch niemand gedacht, dass ein Service wie Netflix so durchschlagenden Erfolg haben könnte. Hier wird sich zeigen, was die Zukunft bringt.

Könntet ihr euch ein Netflix für Spiele vorstellen?


Kommentare(136)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen