15 wirklich absurde Ideen für den Preis-Reveal von PS5 & Xbox Series X

Sony und Microsoft halten weiterhin dicht. Deswegen haben wir uns jetzt ein paar Wege einfallen lassen, wie die Next-Gen-Preise bekannt gegeben werden könnten.

von Hannes Rossow,
01.09.2020 08:30 Uhr

PS5 und Xbox Series X werden Geld kosten - aber wie viele denn nun? PS5 und Xbox Series X werden Geld kosten - aber wie viele denn nun?

Ende 2020 ist es soweit: Die nächste Konsolengeneration geht endlich an den Start. Doch das bisherige Marketing rund um den Launch von PS5 und Xbox Series X könnte seltsamer kaum sein. Ein Mix aus Geheimhaltung und Corona-Pandemie führt dazu, dass selbst jetzt die wichtigsten Next-Gen-Infos noch immer unbekannt sind.

Wann erscheinen PS5 und Xbox Series X denn nun genau? Und wie teuer werden die beiden Konsolen am Ende sein? So langsam müssen sich Fans ja auch auf die Summe einstellen, die sie Ende des Jahres blechen müssen, sollten sie von Anfang an dabei sein wollen. Sony und Microsoft halten sich aber weiterhin bedeckt.

Naja, wir können den Preis-Reveal nicht erzwingen.

Aber wir können uns Gedanken darüber machen, WIE die Launchpreise von PS5 und Xbox Series X an die Öffentlichkeit gelangen könnten. Es müssen ja nicht immer die klassischen, großen Livestream-Events sein. Es geht nämlich auch anders...

15 gute (und nicht ganz ernst gemeinte) Ideen für den Preis-Reveal der Next-Gen-Konsolen

  • Sony und Microsoft planen ein gemeinsames Event, schreiben Preise und Releasetermine jeweils auf einen Zettel, den sie dann gleichzeitig hochhalten. "Auf Drei! 1... 2... 499 US-DOLLAR, 12. NOVEMBER!!!"
  • Die Preise werden in Etappen bekannt gegeben: Erst Einer- (XX9 Euro), dann Zehner- (X99 Euro), dann Hunderter-Stellen (499 Euro).
  • Der PS5-Preis wird erstmals in einem neuen Sony-Patent beschrieben. Dem Antrag liegt eine Bleifstiftzeichnung bei, in der ein Mark Cerny-Strichmännchen über Ladebalken schimpft.
  • Die Xbox Series X ist direkt zum Launch im Game Pass enthalten - ohne Zusatzkosten. Zitat von Phil Spencer: "Uns sind Konsolenverkäufe eh nicht sooo wichtig."
  • Shadow Drop! Die PS5 und die Xbox Series X stehen eines Tages einfach im Laden. Alle tun so, als wäre das ganz normal und niemand stellt Fragen.
  • Beide Preise werden in Warzone enthüllt. Dataminer schuften nächtelang und finden am am Ende eine mit Morsecode verschlüsselte "NextGenPrice.ini"-Datei.
  • Nintendo verrät die Preise von PS5 und Xbox Series X in der nächsten, großen Nintendo Direct. Weil, warum auch nicht.
  • Activision leakt die Preise versehentlich auf der Rückseite einer Chipstüte. Und das wäre nicht das erste Mal.
  • Der Dataminer Lance McDonald entdeckt die Next-Gen-Preise in den HD-Texturen gestrichener Bloodborne-Bosse.
  • The Last of Us 2-Fans finden neues Detail in Ellies Zimmer: Auf dem Schreibtisch liegen zwei verwitterte, kaum lesbare Kaufbelege für PS5 und Xbox Series X. Mit Anpassung von Helligkeit und Kontrast sind die Preise noch zu erkennen.
  • Phil Spencer guckt sich in der U-Bahn die Preise in einer geheimen Präsentation auf seinem Laptop an wird dabei fotografiert. (Sowas ist übrigens wirklich mal passiert)
  • Sony und Microsoft lassen wortwörtlich die Katze aus dem Sack und holen einen Kater auf die Bühne. Als PR-Stunt werden die Next-Gen-Preise in das Fell rasiert.
  • Kunden müssen die Konsolen im Laden erst an der Gemüseabteilung wiegen und den Preissticker draufkleben. (Ja, auch das ist passiert)
  • Ein Pokémon GO-Update lässt Team Rocket die Firmengeheimnisse von Sony und Microsoft stehlen - nur Entoron (mind. WP 3800) kann den großen Preis-Leak verhindern.
  • Fans müssen Preis- und Release-Infos in einer Wüste in New Mexico ausbuddeln. Für den europäischen Markt wird eine Grube auf Usedom ausgehoben. Keine Ahnung, hier gingen uns die Ideen aus...

Habt ihr noch bessere Ideen?

zu den Kommentaren (67)

Kommentare(67)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.