Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Inhaltsverzeichnis

Puzzle Dimension im Test - Eine runde Sache

Zuerst raucht der Kopf, dann kullert die Kugel. Das einnehmende Puzzle Dimension schickt eine goldene Murmel durch farbenfrohe 3D-Labyrinthe.

von Patrick Mittler,
04.07.2011 16:30 Uhr

Sammelt man drei solche Sonnenblumen, öffnet sich das Zieltor. Sammelt man drei solche Sonnenblumen, öffnet sich das Zieltor.

Das Prinzip von Puzzle Dimension ist simpel: Als goldene Murmel kullert man durch 100 Levels und sammelt Sonnenblumen auf. Damit die Gehirnzellen aber auch ordentlich was zu tun bekommen, rollt man durch 3D-Labyrinthe die aus lauter kleinen Feldern aufgebaut sind. Diese Vierecke nehmen allerlei Formen an, jede mit einem bestimmten, logischen Effekt. Stacheln zerstören die eigene Kugel ebenso, wie etwa flammende Grill-Felder. Bröckelige Plattformen zerbröseln wenn man darüber rollt und auf Eisfeldern rutscht die Goldmurmel automatisch in eine Richtung. Wenn man also in den jeweiligen Level gebeamt wird, ist erstmal Nachdenken angesagt. Die ersten Puzzles sind noch im Nu gelöst, doch schon bald brütet man erstmal einige Zeit, bis man den richtigen Weg durch die 3D-Struktur gefunden hat. Wie kriegt man alle Sonneblumen, ohne sich den Rückweg zum Ausgang zu verhageln? Wie nutzt man alle drei Dimensionen ohne über die Kante ins Nichts zu kugeln? So weit, so typisch Puzzlegame, aber von denen gibt es, besonders im PlayStation Network, so viele wie Casual-Games auf der Wii. Warum also sollte man ausgerechnet Puzzle Dimension spielen?

Die komplexen Strukturen sind gar nicht so einfach zu knacken. Die komplexen Strukturen sind gar nicht so einfach zu knacken.

Erstens sind Lernkurve und Anspruch zusammen genommen eine mehr als runde Sache. Das Spiel führt Einsteiger mit Babyschritten an die Puzzles heran. Gleichzeitig zieht die Komplexität der Knobeleien genau im richtigen Ausmaß an. Das motiviert zum Weiterspielen, weil man sich der Herausforderung immer gewachsen fühlt, obwohl einem Puzzle Dimension bald richtig knackige Kopfnüsse vor die Murmel knallt. Da denkt man sich ganz unschuldig: »Ich zock mal schnell eine Runde«, und ehe man sich‘s versieht, knobelt man mehrere Stunden am Stück. Ein wenig Genre-affin sollte man aber klarerweise schon sein.

Die Murmel unter Wasser. Hinten: Sonnenblumen im Retro-Look. Die Murmel unter Wasser. Hinten: Sonnenblumen im Retro-Look.

Zweitens ist Puzzle Dimension nicht ganz so trocken präsentiert, wie es sich vielleicht erstmal anhört. Die Grafik ist kunterbunt und aus den Boxen fiepen Ohrwurm-taugliche Chiptunes-Töne. Passend dazu sind die 3D-Labyrinthe zuerst aus vielen kleinen Würfeln aufgebaut (stilistisch vergleichbar mit 3D Dot Game Heroes) und werden erst dann zu normalen Strukturen, wenn man darüber kullert. Das sieht in HD schon nett aus, wird aber mit einer 3D-Glotze noch besser, denn Puzzle Dimension unterstützt stereoskopisches 3D. Eine feine Draufgabe für ein feines Spiel, das wir jedem Puzzlefreund ans Herz legen können. Zumindest für einen längeren Knobelabend, denn nach den 100 Levels macht ein neuer Durchgang wenig Sinn. Für hart erspielte Bestzeiten gibt es nämlich keine Leaderboards. Doh!

Puzzle Dimension

Preis:

9,99 Euro

Spieler:

einer

HD optimiert:

ja

Speicherplatz:

218 MB

Entwickler:

Doctor Entertainment

Hersteller:

Doctor Entertainment

USK:

ohne Altersbeschränkung

Wertung:

85 %

1 von 2

nächste Seite


zu den Kommentaren (0)

Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.