Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Fazit: Rainbow Six: Siege - Das ist vom »Singleplayer« übrig

Fazit der Redaktion

Dimitry Halley (@dimi_halley): Wenn man meinen Artikel auf eine Kernaussage reduzieren soll, dann ist das folgende: Wer sich bei Rainbow Six vor allem auf den Singleplayer freut, der muss sich den Kauf sehr gut überlegen. Klar, auf dem Presse-Event hatte ich viel Spaß mit den Trainingsmissionen und der Terroristenjagd. Wer in den älteren Serienteilen viel Zeit mit letzterer verbracht hat, wird auch bei Siege ein paar launige Stunden erleben.

Allerdings merkt man an allen Ecken und Enden, wie sehr die gesamte Spielerfahrung auf den Multiplayer gemünzt ist. Und wer sich auf den überhaupt nicht einlassen will, dem entgeht die eigentliche taktische Stärke von Rainbow Six: Siege. Denn der abgespeckte Solo-Modus erfordert zwar ein Mindestmaß an strategischem Denken, in der Summe kommt er taktisch aber nicht mal ans eher actionlastige Vegas ran. Solisten sind besser damit beraten, auf Ghost Recon: Wildlands zu warten.

2 von 2

nächste Seite


zu den Kommentaren (7)

Kommentare(7)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.