Resident Evil 4: Fan-Video in Unreal Engine 5 sieht so gut aus, dass wir jetzt zwei Remake-Versionen wollen

In einem Vergleichsvideo konnten wir bereits sehen, wie sich Resident Evil 4 nach so vielen Jahren schlägt. Doch der Fan-Trailer setzt noch einmal hohe Maßstäbe.

von Jasmin Beverungen,
12.06.2022 12:55 Uhr

Resident Evil 4 Remake befindet sich aktuell mit der RE Engine in Entwicklung. Resident Evil 4 Remake befindet sich aktuell mit der RE Engine in Entwicklung.

Dass das Resident Evil 4 Remake im Vergleich zum Original grafisch ordentlich aufpoliert wird, ist spätestens seit dem ersten offiziellen Trailer kein Geheimnis mehr. Ein Fan-Vergleichsvideo hat bereits bewiesen, dass das Remake eine düstere Stimmung und einen hohen Detailgrad aufweist.

Ein weiterer Fan hat es sich nun zur Aufgabe gemacht, einen Trailer zu erstellen, der nicht auf Capcoms hauseigener RE Engine basiert, sondern auf der Unreal Engine 5. Wie das Resident Evil 4 Remake damit aussehen könnte, zeigen wir euch hier.

Resident Evil 4 Remake mit Unreal Engine 5

Der Fan-Trailer versucht, einen Eindruck zum Gameplay und der möglichen Grafik mit der Unreal Engine 5 zu vermitteln. Er soll die Erwartungen der Fans und des Teams hinter TeaserPlay darstellen:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von YouTube angezeigt werden.

Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube-Inhalt

Was ist im Video zu sehen? Das Video zeigt einige bekannte Orte aus Resident Evil 4 wie den Kirchplatz oder das Aufeinandertreffen mit Bitores Mendez. Wir sehen Protagonist Leon S. Kennedy, wie er sich durch die Szenerie bewegt und mit seiner Waffe im Schlepptau die Umgebung erkundet. Selbst an den Lebensbalken und an die Anzahl an Munition wurde gedacht.

Der Trailer zeigt eindrucksvoll, welche Möglichkeiten das Capcom-Team mit der Unreal Engine 5 hätte und wie realistisch das Horror-Adventure tatsächlich aussehen könnte. Doch bis wir sehen, wie sich Resident Evil 4 Remake mit der RE Engine macht, dauert es nicht mehr allzu lange. Capcom hat bereits bestätigt, dass auf dem Capcom Showcase bislang unveröffentlichte Szenen aus Resident Evil 4 Remake gezeigt werden.

Zum Vergleich könnt ihr euch hier noch einmal den originalen Reveal-Trailer zu Resident Evil 4 Remake ansehen:

Resident Evil 4 Remake-Trailer bestätigt Release-Datum und PSVR 2-Inhalte 2:17 Resident Evil 4 Remake-Trailer bestätigt Release-Datum und PSVR 2-Inhalte

Capcom bleibt RE Engine treu

Was ist die Unreal Engine 5? Das Video wurde mithilfe der Unreal Engine 5 erstellt, die seit 2020 auf dem Markt ist. Diese Engine nutzen mittlerweile viele Entwicklerstudios für die Entwicklung ihrer Spiele, da sie ein hohes Maß an Realismus gewährleistet. Zu den Titeln, die mithilfe der Unreal Engine 5 in der Mache befinden, zählen Mass Effect 4 und The Witcher 4.

Die RE Engine von Capcom hingegen ist seit Resident Evil 7: Biohazard in Nutzung und wurde bei Titeln wie Devil May Cry 5 und Monster Hunter Rise verwendet. Da die RE Engine nun auch bei Resident Evil 4 Remake zum Einsatz kommt, bleibt es abzuwarten, wie sich das tatsächliche Gameplay von den Erwartungen aus dem Fan-Trailer unterscheidet. Wir hätten nach den Eindrücken "beider" Remakes jedenfalls am liebsten zwei Versionen. Eine in Unreal Engine 5 und eine in der RE Engine.

Was meint ihr: Sollte die RE Engine durch eine modernere ausgetauscht werden?

zu den Kommentaren (8)

Kommentare(8)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.