Resident Evil: Village-Gerücht: Darum kommt es nicht für PS4 & Xbox One

Capcoms kommender Ableger der Horror-Reihe erscheint ausschließlich für die Next-Gen. Doch warum ist das eigentlich so?

von Dennis Michel,
16.06.2020 10:45 Uhr

Resident Evil: Village wurde bislang nur für PS5, Xbox Series X und PC bestätigt. Resident Evil: Village wurde bislang nur für PS5, Xbox Series X und PC bestätigt.

Als während des PS5-Events vergangene Woche mit Resident Evil: Village der direkte Nachfolger von Teil 7 angekündigt wurde, war die Freude groß. Die Gerüchte und Leaks um den Ableger in der Ego-Perspektive, der die Geschichte von Ethan weitererzählt, hatten gestimmt. Eine Sache jedoch verwunderte nicht nur viele Spieler, sondern auch uns.

Village erscheint ausschließlich für PS5, Xbox Series X und PC, die alte Konsolengeneration wird seitens Capcom nicht berücksichtigt. Doch warum eigentlich? Ein Gerücht aus zuverlässiger Quelle nennt jetzt die Antwort. (via Wccftech)

Resident Evil: Village technisch zu aufwendig für PS4 & Xbox One

Das Gerücht stammt vom bekannten Branchen-Insider Dusk Golem, der bereits vor Monaten unter anderem viele Details zu Resident Evil: Village korrekt vorausgesagt hatte und generell als sehr zuverlässige Quelle gilt.

Das sind die Gründe: Laut Golem liegen die Gründe für das Nichterscheinen auf der Current-Gen generell an der Art, wie Village konzipiert wurde. Der Fokus des Spiels soll stark auf der Erkundung liegen, ein Punkt, der auf der aktuellen Konsolengeneration zu starken technischen Problemen führen soll.

Ohne die technischen Einschränkung der Current-Gen soll es Capcom zudem möglich sein, komplett auf Ladezeiten im Spiel zu verzichten. Laut Golem hätte dies auf PS4 & Xbox One zu vielen Pop-Ins, langen Ladezeiten für Texturen und generell Ladezeiten geführt.

Seht hier den ersten düsteren Trailer zu Resident Evil: Village. 2:55 Seht hier den ersten düsteren Trailer zu Resident Evil: Village.

Durch das exklusive Erscheinen für Next Gen-Konsolen und PC ist Capcom in der Lage das Maximum aus Village herauszuholen. Natürlich solltet ihr die Aussagen aus Gerüchten immer ein wenig mit Vorsicht genießen, wenngleich die Quelle zuverlässig ist.

Kommentar der Redaktion

Dennis Michel

Neben all den Ankündigungen auf dem PS5-Event war das Nichterscheinen von Resident Evil: Village für PS4 & Xbox One ein Punkt, der mich mit am meisten überrascht hat. Speziell während der aktuellen Konsolengeneration konnte Capcom mit Teil 7 und den Remakes zu Resident Evil 2 & 3 wieder viele Fans für die Horror-Reihe zurückgewinnen, die von den Ablegern nach Resident Evil 4 der Marke eher den Rücken zugekehrt hatten.

Mit Village als Multiplattformspiel würde Capcom durch die Exklusivität für die Next-Gen auf viele potentielle Käufer verzichten, die im Releasejahr und darüber hinaus noch nicht den Sprung zur neuen Konsolengeneration vollzogen haben. Erscheint ein Spiel wie Resident Evil 7 bereits Jahre nach Release der Next-Gen, ist die Beschränkung auf eine Generation nicht außergewöhnlich. Doch für eine Spiel, dass bereits 2021 erscheinen soll, hat mich diese Entscheidung doch sehr gewundert.

Das sagt Capcom

Auf Nachfrage von GamePro bei Publisher Capcom haben wir folgendes offizielles Statement erhalten:

"Wir fokussieren uns aktuell auf die Entwicklung für die Next Gen-Hardware. Keine Ankündigungen bezüglich der Versionen für PS4 und Xbox One wurden bislang getätigt. "

Interessant ist das Wort "aktuell" im Statement, das Raum für Spekulationen lässt. Eine spätere Umsetzung während der Entwicklung für die Current-Gen ist daher nicht ausgeschlossen. Sobald wir neue Informationen erhalten, werden wir euch darüber informieren.

Resident Evil: Village - Alle Infos aus der Ankündigung   63     4

Mehr zum Thema

Resident Evil: Village - Alle Infos aus der Ankündigung

Resident Evil: Village erscheint 2021 für PS5, Xbox Series X und PC. Alle Informationen zum neuen Horror-Ableger könnt ihr in der News zur Ankündigung nachlesen.

Was meint ihr, erscheint Village wirklich nur für die Next-Gen und findet ihr die genannten Gründe nachvollziehbar?

zu den Kommentaren (45)

Kommentare(45)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen