Sea of Thieves - Neue Details zum Kampfsystem versprechen spannende Schlachten

Rares Sea of Thieves entführt uns in die Welt der Piraten – und soll dabei möglichst realistisch bleiben. Darum gibt es zum Beispiel auch keine Fadenkreuze und einige andere interessante Ideen zum Kampfsystem.

von David Molke,
28.11.2016 13:35 Uhr

Sea of Thieves - Gameplay-Video: Das Mehrspieler-Piratenabenteuer 2:39 Sea of Thieves - Gameplay-Video: Das Mehrspieler-Piratenabenteuer

Sea of Thieves hat jetzt schon das Zeug dazu, ein äußerst spaßiges Multiplayer-Erlebnis zu werden. Nicht zuletzt wegen der abgefahrenen Ideen für das Kampfsystem: Lead Designer Mike Chapman erklärt in den offiziellen Foren des Spiels erstmals einige Details zum Schießen, Hauen und Stechen in Sea of Thieves. Die wahrscheinlich abgefahrenste Design-Entscheidung: Rare verzichtet komplett auf Fadenkreuze.

Mehr: Sea of Thieves - Neues Entwickler-Video erläutert das kooperative Gameplay

Das bedeutet, dass wir mit den Läufen der Kanonen, Musketen und Pistolen selbst zielen müssen, und zwar über Kimme und Korn. Was zwar sehr viel schwieriger, gleichzeitig aber auch realistischer und befriedigender daherkommt, wenn man tatsächlich trifft. Außerdem soll das Schießen in Sea of Thieves auch wirklich nur funktionieren, wenn wir über Kimme und Korn zielen, aus der Hüfte schießen geht gar nicht.

Mehr: Sea of Thieves - Der ideale Piraten-Sandkasten?

Wer seine Waffe einfach nur mit sich herumträgt, hält sie auch deutlich sichtbar anders als in herkömmlichen Shootern, in denen aus der Hüfte geballert werden kann, nämlich beispielsweise mit dem Lauf nach oben. Das wiederum birgt den Vorteil, dass wir sofort erkennen können, ob ein Neuankömmling es gerade auf uns abgesehen hat. Erschwerend hinzu kommt natürlich, dass wir nach jedem Schuss erst einmal umständlich nachladen müssen.

Womit wir dann auch schon beim Nahkampf angelangt wären: Beim Entern eines Schiffes krachen erst die Kanonen, dann die Musketen und Pistolen, aber Zeit zum Nachladen hat danach keiner mehr. Rare lege besonders großen Wert darauf, dass sich die Schwertkämpfe in Sea of Thieves aus der First-Person-Sicht gut und realistisch anfühlen, sagt Lead Designer Mark Chapman. Weshalb man zum Beispiel auf so viele Interface-Elemente wie möglich verzichten wolle, das System sei aber noch nicht ganz fertig.

Sea of Thieves soll 2017 für Xbox One und PC erscheinen.

Wie klingt das alles bisher für euch?

Sea of Thieves - Screenshots ansehen

zu den Kommentaren (1)

Kommentare(1)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.