Sony, Nintendo & Microsoft beschließen wichtige Regel für Lootboxen

PlayStation, Nintendo und Xbox beschließen gemeinsam mit der ESA, dass Lootboxen in Zukunft transparenter werden sollen.

von Linda Sprenger,
08.08.2019 08:26 Uhr

PS, Nintendo & Xbox beschließen Regel für Lootboxen.PS, Nintendo & Xbox beschließen Regel für Lootboxen.

Die US-Organisation Entertainment Software Association (ESA) hat verkündet, gemeinsam mit PlayStation, Xbox und Nintendo eine neue Regel bezüglich Lootboxen beschlossen zu haben: Die viel kritisierte Mechanik soll in Zukunft transparenter werden.

Neue Regel für Lootboxen - Das ändert sich bald

Was soll sich genau ändern? In den letzten Jahren wurde der Vorwurf immer lauter, dass Lootboxen im Grunde einem Glücksspiel entsprechen und damit insbesondere junge Spieler gefährden.

Jetzt wird immerhin ein erster Schritt zur Regulierung vorgenommen. Konkret sollen alle neuen Spiele mit Lootboxen anzeigen, wie hoch die Chancen sind, bestimmte Items unterschiedlicher Seltenheit zu bekommen. Das betrifft auch Titel, die die Mechanik nachträglich via Update einführen.

Alte Spiele sind hingegen nicht betroffen: Activision wird die Drop-Raten für die Loot-Crates in Black Ops 4 also wohl kaum offen legen - in kommenden Ablegern der Shooter-Reihe aber womöglich schon.

Zukünftige CoD-Spiele werden wohl die Drop-Raten für Lootboxen offenlegen.Zukünftige CoD-Spiele werden wohl die Drop-Raten für Lootboxen offenlegen.

Laut Michael Warnecke von der ESA soll euch diese Herangehensweise bei der Kaufentscheidung helfen.

"Dieser Ansatz wäre auch mit dem Apple- und Google-Ansatz auf den mobilen Plattformen kompatibel. Wir glauben, dass dies zusammengenommen einen umfassenden Ansatz bietet, um sicherzustellen, dass die Verbraucher die Informationen erhalten, die sie benötigen, damit sie fundierte Kaufentscheidungen treffen können, wenn es um bezahlte Lootboxen geht."

So können Spieler also zukünftig besser im Vorfeld entscheiden, ob sie wirklich Geld für eine Box ausgeben wollen oder nicht. Wem eine niedrige Drop-Chance auf ein seltenes Item vor Augen geführt wird, der greift dann sicherlich nicht mehr so tief in den Geldbeutel oder lässt's ganz bleiben.

Glücksspiel sind Lootboxen dann zwar immer noch, aber immerhin folgt nun ein erster wichtiger Schritt. Schließlich kennen wir die Gewinnchancen beim Lotto ebenfalls, weniger Glücksspiel ist es dadurch aber nicht.

Ab wann gilt die Änderung? Ein exaktes Datum für die Einführung der Regel gibt's noch nicht. Sony, Nintendo und Microsoft wollen sie 2020 durchsetzen, andere Publisher wollen bis Ende 2020 nachziehen.

Bei welchen Spielepublishern könnte die Änderung greifen? Neben Nintendo, Sony und Microsoft sind folgende Publisher Teil der ESA:

  • Activision Blizzard
  • Bethesda
  • Disney
  • Epic Games
  • Square Enix
  • Take-Two
  • Ubisoft

Da die ESA eine US-Organisation ist, ist es momentan allerdings unklar, ob die neu beschlossenen Regelungen auch außerhalb der USA, sprich auch in Europa gelten werden.

Regel gibt es schon in China

Bereits vor einigen Jahren beschloss das Land China, die Lootbox-Drop-Chancen für Overwatch offenzulegen. Die Chancen für Kartenpakete in Hearthstone sind ebenfalls bekannt.

Was ist eure Meinung zur Änderung?


Kommentare(47)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen