Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Seite 2: SSX On Tour

Schwerkraft saugt!

Die schön gestalteten Strecken bieten haarsträubende Abfahrten, unglaubliche Sprünge und abgefahrene Grind-Konstruktionen. Sie führen euch durch verschneite Wälder, zerklüftete Fels- und Eislandschaften, Städte und zugige Steilhänge. Wie in den Vorgängern ist euer Weg nicht vorgegeben, oftmals entscheidet die richtige Abkürzung über Sieg oder Niederlage. Besonders wild sind die »Grind-Wege«. Auf einigen Pisten lässt sich mehr als die Hälfte der Strecke zurücklegen, ohne den Boden zu berühren. Wer als Erster über die Ziellinie gehen will, kommt um den Einsatz von Tricks nicht herum, denn erfolgreich gestandene Verrenkungen versorgen euch mit Turbo-Energie und füllen die Monster-Trick-Leiste auf. An einigen Stellen werden eure Stunts sogar fotografiert und zieren das Cover des »Transworld Snowboarding Magazine«. Das ist nicht nur gut fürs Poser-Ego, sondern bringt zusätzlich einen fetten Hype-Bonus und macht Sponsoren auf euch aufmerksam, die einen Teil eurer laufenden Kosten übernehmen. Da die Anforderungen im Verlauf der Tour immer heftiger werden, muss sich euer Pisten-Rowdy natürlich auch weiterentwickeln. Leider hat man die Möglichkeit, die einzelnen Attribute einer Spielfigur zu verbessern, von der Piste gejagt und das aus SSX Tricky bekannte System aus dem Fundus gekramt. Wer seine Attribute (Stabilität, Tricks, Geschwindigkeit) und damit seine Leistung verbessern möchte, kurvt einfach in den Board- oder Ski-Shop und kauft sich nach der Faustregel »je teurer desto besser« neues Equipment von bekannten Herstellern wie K2. Wer noch Kohle übrig hat, investiert in neue Monster-Tricks, hippe Klamotten oder teure Spezialfähigkeiten wie mehr Standfestigkeit oder stärkere Schläge.

Fingerknoten

SSX 4 ist eine Fortsetzung, die mehr von allem bietet: mehr Events, mehr Tricks, mehr Abwechslung und mehr Steuerung. Ihr habt richtig gelesen, denn SSX 4 reizt nicht nur die Konsolen, sondern auch die Controller aus. Ihr steuert euren Wintersportler mit dem linken Stick, Tricks und Grabs werden mit einer Kombination aus Steuerkreuz und Schultertasten ausgeführt. Ist die »Boost«-Leiste gefüllt, zaubert ihr mit dem rechten Stick noch Monster-Tricks und spektakuläre Grabs in die Winterlandschaft. Da ihr mit der Finger-Akrobatik schon genug zu tun habt, ist die Ausführung eines Monster-Tricks recht simpel. Ihr bewegt den rechten Stick lediglich in zwei Richtungen und werdet Zeuge von Schwerkraft-verbiegenden Hammer-Tricks. Da während eines Monster-Tricks der Ablauf der Zeit verlangsamt wird, sind ellenlange Trick-Kombos kein Problem. Nach jedem Trick bleiben euch einige Sekunden Zeit, um einen weiteren Stunt hinzulegen und Kombo-Punkte einzusacken. Die Steuerung ist bei Ski-Fahrern und Snowboardern identisch, lediglich das Timing der Stunts und die Ablaufgeschwindigkeit der Monster-Tricks unterscheiden sich etwas voneinander.

2 von 5

nächste Seite


zu den Kommentaren (0)

Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen