Starfield bringt "Hardcore"-RPG-Elemente zurück und wird "sehr groß"

Starfield soll einige alte Hardcore-RPG-Tugenden zurückbringen, wie Todd Howard in einem Interview verrät. Zusätzlich verspricht er viel Spaß, Action und Realismus.

von David Molke,
15.06.2021 14:13 Uhr

Starfield soll sich auf alte Hardcore-RPG-Elemente zurück besinnen. Starfield soll sich auf alte Hardcore-RPG-Elemente zurück besinnen.

Starfield wird Bethesdas nächster großer Wurf. Zumindest, wenn alles so läuft, wie sich das Todd Howard vorstellt. Der Studiochef erklärt in einem Interview ein bisschen mehr, was uns in dem Xbox-RPG erwartet. Dabei verrät er unter anderem, dass Starfield viele Möglichkeiten bieten soll und tendenziell zu allem "ja" sagt, was Fans im Spiel versuchen. Gleichzeitig kehren wohl einige Hardcore-Elemente aus früheren RPGs zurück.

Starfield-Macher Todd Howard verspricht "großartige Charakter-Systeme"

Mehr Harcore-RPG? Im Gespräch mit dem Telegraph vertröstet Bethesdas Todd Howard zunächst einmal darauf, dass es bis zum Launch Ende 2022 noch jede Menge Starfield-Gameplay und Antworten auf all unsere Fragen zum Spiel geben wird. Was er jetzt schon verraten kann, sind die folgenden Dinge.

  • Third- und First Person: Starfield lässt sich wie Skyrim sowohl aus der First Person-Perspektive als auch mit der Spielfigur im Bild spielen.
  • "Ein bisschen mehr Hardcore": Rollenspiel-Elemente sollen mehr im Vordergrund stehen, wobei es wohl vor allem um die Charaktererstellung und ähnliches geht. In Starfield wird es anscheinend möglich sein, den persönlichen Background der Hauptfigur auszuwählen.
  • Starfield soll viel "ja" sagen: Allem Anschein nach wird es möglich sein, Bücher zu lesen, Dinge aufzuheben und allerlei Unfug in der Welt anzustellen. Die Spieler*innen werden wohl ermutigt, Dinge auszuprobieren und mit der Starfield-Spielwelt zu interagieren.
  • Blumen pflücken? Obwohl es eine epische, große und alles umfassende Story gibt, sollen sich in Starfield auch die ruhigen Momente gut anfühlen. Zum Beispiel, wenn wir einfach nur den Sonnenuntergang anschauen oder Blumen pflücken wollen.
  • "NASA-Punk": Starfield soll weder wie Star Trek noch wie Star Wars werden, sondern sein eigenes Ding. Etwas, das Istvan Pely als Nasa-Punk bezeichnet.
  • Nicht zu realistisch: Raumschiffe oder Waffen sollen glaubwürdig und realistisch wirken, aber alles muss trotzdem spaßig bleiben. Wir dürfen laut Todd Howard eindeutig ein Spiel und keine Simulation erwarten und Laser sowie Geräusche im Vakuum gibt es auch.
  • Ja, es gibt Aliens.
  • Starfield wird "sehr groß": Wer will, soll Starfield über eine sehr lange Zeit spielen können. Gleichzeitig werde aber auch darauf geachtet, einen befriedigenden Abschluss der Hauptstory zu finden.

Das alles klingt natürlich erstmal ziemlich vielversprechend und passt zu den Aussagen, dass Starfield wie eine Art Han Solo-Simulator und Skyrim im Weltall werden soll:

Starfield-Macher sehen den Titel als 'Skyrim im Weltall' und 'Han Solo-Simulator'   18     0

Mehr zum Thema

Starfield-Macher sehen den Titel als 'Skyrim im Weltall' und 'Han Solo-Simulator'

Hier könnt ihr euch den ersten Teaser-Trailer zu Starfield ansehen, der auf der gemeinsamen E3-Show von Bethesda und Microsoft gezeigt wurde:

Starfield - E3-Trailer zeigt erste Alpha-Szenen in der Spiele-Engine 2:18 Starfield - E3-Trailer zeigt erste Alpha-Szenen in der Spiele-Engine

Erster Blick auf Planeten und mehr: Kurz nach der großen E3-Enthüllung wurde dann auch schon nachgelegt. Bethesda hat mit Into the Starfield nämlich direkt noch eine Mini-Doku veröffentlicht, die eine ganze Menge Design-Konzepte und sogar schon ein paar mögliche Fraktionen enthüllt haben könnte.

Was sagt ihr zu den bisherigen Info-Häppchen? Worauf freut ihr euch, was macht euch skeptisch?

zu den Kommentaren (16)

Kommentare(16)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.