The Last of Us 2 - Naughty Dog erklärt das kontroverse Ende

Das Ende von The Last of Us 2 ist umstritten. Was sich Naughty Dog dabei aber gedacht hat, erklärte Neil Druckmann in einem Interview.

von Annika Bavendiek,
27.07.2020 12:06 Uhr

Ellie schwört auf Rache. Wie die endet, gefällt nicht jedem, wird aber von Naughty Dog erklärt. Ellie schwört auf Rache. Wie die endet, gefällt nicht jedem, wird aber von Naughty Dog erklärt.

The Last of Us Part 2 polarisiert. Vor allem das Ende wird kontrovers diskutiert. Während die einen den Ausgang des Endkampfes angemessen finden, hätten andere lieber Alternativen und fragen sich, was sich Naughty Dog dabei gedacht hat. Die Antwort darauf findet sich in einem spoilerlastigen Interview von Eurogamer, in dem Game Director Neil Druckmann die Bedeutung des finalen Kampfes erklärte.

Spoilerwarnung: Da Neil Druckmann über den finalen Kampf und seine Herleitung spricht, enthält dieser Artikel große Spoiler zu The Last of Us 2.

Das Finale: Ein "vergeblicher Kampf"

Der letzte Kampf zwischen Ellie und Abby ist quälend. Nachdem Ellie die angeschlagene Abby zum Kampf zwingt, rangen die beiden erschöpft und verzweifelt im Wasser um ihr Leben. Und wir sind letztendlich dazu gezwungen, Abby doch zu verschonen. Damit endet die Reise der jungen Frau und die Diskussionen beginnen:

The Last of Us 2: Was am Ende passiert & was es bedeutet (Spoiler)   222     12

Mehr zum Thema

The Last of Us 2: Was am Ende passiert & was es bedeutet (Spoiler)

Neil Druckmann selbst erklärt die Bedeutung des Endkampfes anhand eines Vergleiches. Ellie und Abby seien beide auf einer Reise, die aber jeweils einen anderen Zweck verfolgen.

Ellies Reise zielt auf Rache. Sie sucht gezielt nach Joels Mördern, in der Hoffnung, durch Rache die Lücke füllen zu können, die der Tod von Joel erzeugt hat. Sie malt sich die Konfrontation mit Abby als Erleichterung aus. Mit jedem getöteten Gegner entfernt sie sich jedoch ein Stück weiter von ihrer Menschlichkeit. Letztendlich erkennt sie aber im Endkampf, dass Rache sinnlos ist, da sie Joel nicht zurückbringt.

Abby ist dagegen auf einer Reise der Erlösung, womit sie das Gegenteil von Ellie verkörpert. Abby hat durch den Mord an Joel ihre Rache zwar bekommen, merkt dann aber, dass die Rache nicht wie erhofft befriedigt. Stattdessen steht sie nach all den Jahren, in den sie auf den Moment hingearbeitet hat, plötzlich wieder ohne Lebenssinn da. Ihre Erlösung findet sie stattdessen darin, dass sie den Seraphitenkindern Lev und Yara hilft.

Abby findet sich später in der Beschützerrolle von Yara und Lev wieder. Abby findet sich später in der Beschützerrolle von Yara und Lev wieder.

Damit erkennt Abby als auch Ellie, dass Rache sinnlos ist. Die Charaktere haben sich im Laufe des Spiels, genauso wie unsere Sicht auf die beiden, so weit verändert, dass für Naughty Dog im Endkampf die logische Konsequenz war, beide überleben zu lassen:

"Es war unsere Hoffnung, dass sich die Spieler*Innen für beide Charaktere interessieren. Ellie kommt an den gleichen Punkt, fast so wie Abby, wo sie bestimmte Erwartungen an diesen Kampf hat, der dann viel erbärmlicher ausfällt. Abby ist nicht die Person, die Joel getötet hat. Sie ist eine Person, die gelitten und Erlösung gefunden hat. Und Sie als Spieler haben den vollständigen Kontext für beide Charaktere und Sie verstehen, wie vergeblich dieser Kampf ist."

Aber ist die Geschichte damit zu Ende erzählt? Naughty Dog will zumindest keine DLCs für The Last of Us 2 veröffentlichen. Und ob es ein The Last of Us 3 geben wird, steht noch in den Sternen:

The Last of Us 3? Das sagt Neil Druckmann über ein mögliches Sequel   100     1

Mehr zum Thema

The Last of Us 3? Das sagt Neil Druckmann über ein mögliches Sequel

Wie hat euch der finale Kampf in The Last of Us 2 gefallen? Könnt ihr Druckmanns Erklärung nachvollziehen?

zu den Kommentaren (199)

Kommentare(199)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.