GameStar Plus Logo
Weiter mit GameStar Plus

Wenn dir gute Spiele wichtig sind.

Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe für Rollenspiel-Helden, Hobbygeneräle und Singleplayer-Fans – von Experten, die wissen, was gespielt wird. Deine Vorteile:

Alle Artikel, Videos & Podcasts von GameStar
Frei von Banner- und Video-Werbung
Jederzeit online kündbar
Inhaltsverzeichnis

Trauma Center: Second Opinion

Doktorspielchen für Nintendos Wii.

von Sebastian Weidenbeck,
12.10.2007 16:40 Uhr

Der DS-Erfolgstitel Trauma Center: Under the Knife kommt aufgepeppt auf die Wii-Konsole. Trauma Center: Second Opinion wurde nicht nur grafisch überarbeitet, sondern bietet auch mehr Operationen und eine angepasste Steuerung.

Aufschneider!

In Trauma Center geht es nur um eines: Leben retten! Dazu benutzt ihr die Wii-Remote als Operations-Werkzeug und verarztet Patienten. Mit dem Analogstick des Nunchuk-Controllers wählt ihr euer Operationsbesteck aus, mit der Wii-Fernbedienung setzt ihr die Gerätschaften ein. Das geht locker von der Hand, sodass selbst ungeübte Operateure ohne Probleme mit Ultraschall, Skalpell, Pinzette oder dem Absauger hantieren. Die Schwierigkeit liegt eher darin, zu wissen, was mit den Instrumenten zu tun ist. Denn ihr arbeitet gegen ein knappes Zeitlimit und dürft euch nicht zu viele Fehlschnitte erlauben. Sonst fällt der Puls eures Patienten – erreicht die Anzeige den Nullpunkt, müsst ihr den Eingriff noch mal starten.

Glassplitter mit der Pinzette aus einer Wunden zu ziehen, stellt noch kein Problem dar. Doch wenn es an den Einsatz einer künstlichen Herzklappe geht, wird die Sache kompliziert. Wie im DS-Teil müsst ihr Operationsprozeduren auswendig lernen. Wer sich auf dem Handheld schon als Chirurg einen Namen gemacht hat, kommt sofort zurecht, alle anderen müssen komplexe Eingriffe üben. Neben gängigen Krankheitsbildern ist da auch die GUILT-Bedrohung. Das sind Krankheiten, die von Terroristen in die Welt gesetzt wurden. Beispielsweise Parasiten, die für innere Blutungen sorgen. Solch teuflische Krankheiten lassen sich nur mithilfe der »heilenden Hände« bezwingen – einer Spezialfähigkeit, die ihr im Verlauf des Spiels erlernt. Drückt ihr »Z« und »B« gleichzeitig und zeichnet mit der Wiimote ein Pentagramm auf den Schirm, bleibt die Zeit stehen. So könnt ihr ohne Zeitdruck Patienten retten. Damit es Besitzern des DS-Teils nicht langweilig wird, haben die Entwickler einige Neuerungen in das Spiel integriert. So operiert ihr nicht nur in der Rolle von Derek Stiles, sondern greift auch mit der Ärztin Nozomi Weaver zum Skalpell. Zusätzlich wartet ein Wii-exklusives Bonuskapitel auf euch, in dem ihr noch mehr Eingriffe bestreiten dürft.

1 von 3

nächste Seite


zu den Kommentaren (0)

Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.