Turning Point: Fall of Liberty - Releaseverschiebung und Bildernachschub

Turning Point: Fall of Liberty verschiebt sich auf Ende März. Als Entschädigung warten neue Bilder auf euch.

von Michael Söldner,
19.02.2008 07:27 Uhr

Der Ego-Shooter Turning Point: Fall of Liberty von Codemasters wird sich in Europa bis Ende März verspäten. Dies berichtet Eurogamer.net unter Berufung auf interne Quellen. Ursprünglich sollte der Titel, in dem ihr die USA vor der anrückenden Roten Armee verteidigt, bereits am 29. Februar veröffentlicht werden. Ob die zusätzliche Entwicklungszeit für die Beseitigung von Bugs genutzt wird, ist unklar. Als Wiedergutmachung für die Verspätung veröffentlicht Codemasters sieben neue Screenshots aus Turning Point: Fall of Liberty.

Fall of Liberty konfrontiert euch mit einer alternativen Realität der 50er Jahre: Der Zweite Weltkrieg wurde nie beendet und den Deutschen gelang eine Invasion der USA. Ihr schlüpft in die Rolle eines Untergrundkämpfers, der auf den Seiten der Aufständigen gegen die Nazis kämpft. Diese planen nach der Besetzung von Washington, D.C. einen Nuklearangriff auf Manhattan.

zu den Kommentaren (2)

Kommentare(2)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.