Unpacking - Ein entspannendes Spiel, in dem wir unser Leben auspacken

In Unpacking lernen wir die Protagonistin des Spiels besser kennen, indem wir ihre Umzugskartons auspacken.

von Kevin Itzinger,
11.11.2021 14:30 Uhr

Studio: WitchBeam Release: 02.11.2021 Plattform: Switch, Xbox One & Series X/S, PC Genre: Zen Spiele

Meditatives Gameplay, meist ohne große spielerische Herausforderung, Zeitlimits oder Highscore-Listen - das sind Spiele, die man häufig als Zen Games bezeichnet. Im Gegensatz zu Actiongames, Adventures und Co. dienen sie weniger der Unterhaltung als der Entspannung.

Unpacking ist eines dieser Spiele und bietet dabei durchaus Besonderheiten, die uns begeistert haben. Welche das sind, wollen wir euch hier gerne verraten.

Darum gehts in Unpacking

Im Spiel machen wir vor allem eins - wir packen aus. Umzugskartons um genau zu sein. Die Sachen, die wir auspacken, verstauen wir im Anschluss in unserem Zimmer, bzw. unserer Wohnung. Bücher landen im dafür vorgesehenen Regal, Plüschtiere wandern aufs Bett und der Computer auf den Schreibtisch.

Hier könnt ihr euch das Spiel mal in Aktion ansehen:

Unpacking: Auspacksimulator zeigt beeindruckendes Audiodesign im Trailer 1:26 Unpacking: Auspacksimulator zeigt beeindruckendes Audiodesign im Trailer

Haben wir alles ausgeräumt und untergebracht, können wir unser Hab und Gut noch so lange hin und her räumen, bis wir zufrieden sind. Dabei gibt es ein paar Einschränkungen, die uns zum korrekten Einräumen zwingen. Eine Zahnbürste z.B. hat auch wirklich nichts auf der geliebten Spielekonsole zu suchen.

Einen Wasserkocher am Schreibtisch - finden wir eigentlich gut. Das Spiel zeigt uns durch eine rote Umrandung aber, dass das nicht erlaubt ist. Einen Wasserkocher am Schreibtisch - finden wir eigentlich gut. Das Spiel zeigt uns durch eine rote Umrandung aber, dass das nicht erlaubt ist.

Sind wir mit dem Ergebnis zufrieden und sind alle Gegenstände am vorgesehenen Ort, können wir das Level abschließen und zum nächsten Umzug voranschreiten. Das ganze funktioniert super einfach per Click, Drag & Drop. Ein Tutorial ist nicht vorhanden, wird aber auch nicht benötigt. Das Spielprinzip ist simpel und selbsterklärend.

Was macht das Spiel besonders?

Verbunden werden die einzelnen Level durch eine süße, kleine Geschichte, die allerdings nur durch die Räume und Gegenstände erzählt wird. Wir erfahren z.B. dass die namenlose Protagonistin Videospiele mag und ob sie gerade Single ist oder nicht. Generell erfahren wir viel über Ihre Interessen und Wünsche aber auch über Ihre Persönlichkeit und Beziehungen.

Wenn alles erledigt ist, erfreuen wir uns am Ergebnis und machen ein Abschlussfoto für das eigene Album. Wenn alles erledigt ist, erfreuen wir uns am Ergebnis und machen ein Abschlussfoto für das eigene Album.

Schaut man genau hin, fallen einem während des gesamten Spieles viele tolle Details auf. So sieht man dem geliebten Teddy aus Kinderzeiten im Erwachsenenalter immer mehr an, wie viele Jahre er bereits auf dem Buckel hat. Einige Gegenstände wie der Zauberwürfel lassen sich auf Knopfdruck sogar benutzen.

Zudem verfügt das Spiel über 14.000 verschiedene Sounds nur fürs Auspacken und Hinstellen von Dingen. Auch abseits davon ist der Soundtrack sehr gelungen. Ruhige Gitarrenklänge oder verträumte Synthwave Sounds tragen viel zur ruhigen Stimmung, aber auch Entspannung bei. Der Pixel-Look sieht toll aus und ist stets stimmig.

Viele interaktive Gegenstände sind toll animiert. Klicken wir z.B. auf diesen betagten PC, fährt er inkl. nostalgischer Geräusche und Bilder auf dem Monitor hoch. Viele interaktive Gegenstände sind toll animiert. Klicken wir z.B. auf diesen betagten PC, fährt er inkl. nostalgischer Geräusche und Bilder auf dem Monitor hoch.

Für wen ist Unpacking geeignet?

Unpacking ist ruhig, entspannend und erzählt seine Geschichte komplett ohne Dialoge oder Texte. Wer aufregendes Gameplay oder eine spannende und packend inszenierte Erzählung sucht, wird bei Unpacking nicht fündig.

Wer aber Lust auf ein unaufgeregtes Spiel hat, gerne nach kleinen Details Ausschau hält und nebenher eine wirklich schöne, aber eben nur angedeutete Geschichte über einen interessanten und sympathischen Menschen erleben möchte, kann mit Unpacking drei bis vier schöne, beruhigende Stunden haben.

Einschätzung der Redaktion

Kevin Itzinger

@Aldred138

Als ich Unpacking zum ersten Mal in einem Stream gesehen hatte, war ich sofort angetan vom entspannten Gameplay, der Musik und dem Look des Spiels. Ich wollte direkt selbst mit dem Auspacken beginnen. 

Überrascht hat mich dann aber vor allem, wie viel man mit diesem Spielprinzip erzählen kann, ohne irgendetwas zu sagen. Es hat mich wirklich begeistert, wie klug manche Details untergebracht und umgesetzt sind.

Selten liegen Abschied und Neuanfang so nah beieinander, wie bei einem Umzug und die Kartons erzählen uns, was in den Lebensabschnitten passiert ist. Eine wirklich tolle Idee. 

Auch wenn sich gegen Ende die Lust auf das schöne Einräumen aller Gegenstände in ein “Hauptsache es ist alles untergebracht” gewandelt hat, kann ich nur empfehlen, einmal selbst in das kleine Spiel hineinzuschauen. Menschen mit GamePass sollten das ohnehin tun, denn Unpacking ist seit Release im Abo enthalten.

zu den Kommentaren (5)

Kommentare(5)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.