Unser letztes Spiel - Der Abend vor Ausbruch der Apokalypse

Ein absolutes Horror-Szenario: Wir befinden uns am Abend vor Ausbruch der Apokalypse und wissen, das nächste Spiel wird unser letztes sein. Welches würden wir spielen?

von Redaktion GamePro,
17.02.2019 16:00 Uhr

Postapokalypse ThemenwochePostapokalypse Themenwoche

Es ist 20 Uhr am Vorabend der Apokalypse. Ihr wisst es schon lange, doch jetzt ist die Zeit gekommen: Eine Ära ohne Strom, wenig Nahrung und des Chaos beginnt. Die Sachen sind bereits gepackt, lediglich die schon bald nutzlose Konsole ist noch mit dem Fernseher verbunden. Die Frage aller Fragen: Welches ist das letzte Spiel, das ihr in eurem alten Leben spielt?

Themenwoche: Postapokalypse
GamePro lässt die Welt untergehen

Uns ist die Entscheidung nicht leicht gefallen, doch am Ende haben wir das Spiel gefunden, das wohl für immer unser letztes ist.

Dennis: Ein letztes Mal Satan besiegen

Dennis will noch einmal Isaac spielen, bevor alles den Bach runter geht.Dennis will noch einmal Isaac spielen, bevor alles den Bach runter geht.

Dennis Michel
@RecaBlog

Es hat keine 5 Sekunden gedauert bis klar war, mein letztes Spiel, wie sollte es auch anders sein, wird The Binding of Isaac: Rebirth. Das Roguelike von Indie-Meister Edmund McMillen zählt seit seinem Release im Jahr 2014 zu meinen absoluten Lieblingsspielen. Zudem bietet es sich aufgrund seiner kurzen Spielzeit perfekt an, um am Abend vor der Apokalypse ein letztes Mal zu spielen und zeitgleich genug Zeit für seine Liebsten zu haben.

Ich meine, was will ich einen Triple A-Blockbuster vom eigenen Pile of Shame ausgraben, bei dem ich vermutlich nicht mal aus dem Intro herauskomme. Um Mitternacht muss ich schließlich in die Falle, der nächste Tag wird lang, sehr lang. Mit Isaac hab ich mich nach spätestens einer Stunde durch die Ebenen gekämpft, habe coole Items eingesammelt und am Ende Mega Satan nochmal gehörig eins über die Hörner-Mütze gebraten.

Linda spielt das mieseste Spiel überhaupt

Ride to Hell: Retribution - Test-Video: Die schlimmsten Szenen aus dem Schrott des Jahres 9:20 Ride to Hell: Retribution - Test-Video: Die schlimmsten Szenen aus dem Schrott des Jahres

Linda Sprenger
@lindalomaniac

Lange habe ich überlegt, welches meiner absoluten Lieblingstitel ich vor dem Weltuntergang spielen würde. Zelda: Link's Awakening? Final Fantasy 9? The Last of Us? Aber dann dachte ich mir: Warum sollte ich meinen letzten Abend in der Zivilisation mit einem Spiel verbringen, das ich liebe?

Davon ausgegangen, dass ich die Apokalypse überlebe, würde der Verlustschmerz am nächsten Morgen umso tiefer sitzen. Ich kann nie wieder so emotionale Geschichten wie die von The Last of Us erleben? Ich kann nie wieder so charmante Abenteuer wie in The Legend of Zelda: Link's Awakening bestreiten? Darüber würde ich nicht hinwegkommen. Da werfe ich mich den Zombies lieber freiwillig zum Fraß vor.

Mein Plan deshalb: Ich spiele den größten Rotz überhaupt. Ride to Hell: Retribution. Ein völlig verkorkstes Biker-Spieler, das mit miesem Game-Design, hölzernen Animationen und sexistischer Kackscheiße nur so um sich wirft.

So hoffe ich einfach, dass mir Ride to Hell: Retribution meinen Spaß am Medium Videospiele komplett verdirbt, ich mich in meinem post-apokalyptischen Leben schneller davon lösen kann. Nach dem Untergang der Welt muss ich einfach den Kopf freihaben, immerhin zählt dann nur eines: Überleben um jeden Preis!

Rae versucht ein letztes Mal, FTL zu besiegen

Faster Than Light (FTL) - Trailer zur Advanced Edition der Indie-Space-Sim 1:20 Faster Than Light (FTL) - Trailer zur Advanced Edition der Indie-Space-Sim

Rae Grimm
@freakingmuse

Ähnlich wie Linda habe ich lange überlegt, welches meiner Lieblingsspiele ich am Vorabend der Apokalypse spielen würde, um der tristen Wahrheit ein letztes Mal zu entkommen. Will ich ein letztes Mal die beruhigenden Weiten von Skyrim durchstreifen? Mich als Batman noch einmal durch Arkham City kämpfen? Noch ein letztes Mal in Don't Starve dem Verhungern entkommen? Oder noch einmal die Gesellschaft vieler meiner Lieblingscharaktere in Mass Effect genießen?

Letztlich ist meine Wahl auf keinen dieser Titel gefallen, sondern auf FTL: Faster Than Light. Einmal, weil ich das Spiel abgöttisch liebe und weil es eine beruhigende, fast schon meditatie Wirkung auf mich hat. Aber auch, weil ich es trotz unzähliger Stunden noch nie geschafft habe, alles freizuschalten oder auf dem höchsten Schwierigkeitsgrad zu gewinnen. Das ist dann also meine Aufgabe für den Abend vor der Apokalypse. Und wenn ich es nicht schaffe, immerhin ärgere ich mich dann nicht mehr lange über mich selbst.

Max verfällt in Nostalgie

Früher war eh alles besser.Früher war eh alles besser.

Maximilian Franke
@mafra_tw

Mit Tony Hawk's Pro Skater 2 fing es an. Mit Tony Hawk's Pro Skater 2 soll es enden. Okay, eigentlich war es nicht mein erstes Spiel, aber es war auf jeden Fall der Titel, der mich auch langfristig in die Welt der Videospiele geführt hat. Welche bessere Wahl gäbe es also, um den Kreis zu schließen?

Auch abgesehen davon ist THPS 2 immer noch fantastisch. Dank der PS3 kann ich den PS1-Klassiker auch heute noch ohne Probleme an modernen TVs spielen. Das Gameplay ist weiterhin schnell, intuitiv und lässt Raum für neue Experimente und Highscores, egal wie geschickt ich mich anstelle.

Ich verbinde sehr viele schöne Erinnerungen mit dem Spiel, an die ich vor dem Ende gerne noch einmal zurückkehren würde, um ein wenig in Nostalgie zu schwelgen. Natürlich wäre da auch noch der Soundtrack. Der ist bis heute mein regelmäßiger und treuer Begleiter und kann auch gerne die letzte Playlist sein, die ich vor der Apokalypse höre. Besser wird es ohnehin nicht mehr.

Ann-Kathrin will einfach noch ein bisschen Frieden

Moss - Gameplay-Trailer zum PSVR-Spiel 1:59 Moss - Gameplay-Trailer zum PSVR-Spiel

Ann-Kathrin Kuhls
@casual_kuhls

Mal ganz ehrlich: Besonders toll dürfte die Stimmung vor dem Ende der Welt ja wohl nicht mehr sein. Menschen rennen panisch durch die Gegend, nutzen die letzten Stunden, um anderen ihre Liebe zu gestehen oder alte Rechnungen zu begleichen, und im Radio spielt bestimmt irgendjemand "The Final Countdown".

Da ich nichts davon vorhabe (und "The Final Countdown" nicht ausstehen kann) würde ich mich am letzten Tag komplett von der Außenwelt abschotten und meine restliche Zeit in Frieden genießen. Dafür eignen sich meiner Meeinung nach wenige Spiele besser als Moss. Zum einen bekomme ich dank Kopfhörern und VR-Brille wirklich gar nichts von der Außenwelt mit.

Zum anderen sorgt die Geschichte um die tapfere Mäuseheldin Quill dafür, dass ich mich ganz in einer friedlichen Welt verlieren kann, deren schlimmste Bösewichte eine Kreuzotter und ein paar Hirschkäfer sind. Während draußen also das Chaos ausbricht, schaue ich in eines der drolligsten Mausgesichter der Spielegeschichte und konzertriere mich ganz darauf, wenigstens die Welt dieses Nagers in Ordnung zu bringen, wenn ich meine eigene schon nicht retten kann.

Bei Tobi schließt sich der Kreis

Mit Tetris fing bei Tobi alles an.Mit Tetris fing bei Tobi alles an.

Tobias Veltin
@FrischerVeltin

Was ganz wichtiges vorweg: Wenn ich wüsste, dass in absehbarer Zeit die Welt untergeht, hätte ich bestimmt andere - und bessere - Dinge zu tun, als irgendwelche Videospiele zu zocken. Wenn das allerdings die einzige Option wäre, dann würde meine Wahl ganz sicher auf einen ganz bestimmten Titel fallen. Einen mit einer ganz besonderen Bedeutung.

Denn mit Tetris begann bei mir als kleiner Junge die Videospielleidenschaft. Es war der erste Titel, den ich bewusst und ausgiebig spielte und der mich nicht mehr los ließ. Da fände ich es nur konsequent, den Kreis mit einer Session mit eben jenem Tetris zu schließen. Es müsste aber natürlich stilecht auf dem GameBoy passieren, dumm nur, dass ich keinen mehr habe. Und im Chaos der bevorstehenden Apokalypse noch einen aufzutreiben wäre wahrscheinlich ziemlich unrealistisch.

Die realistischere Alternative deswegen: Halo Reach. Und zwar die allerletzte Mission, in der man sich als Noble 6 todesmutig gegen die anstürmenden Covenant stellt und heldenhaft in dieser letzten Schlacht stirbt - auch die Zerstörung des Planeten kann man nicht verhindern. So könnte ich mich vor meinem eigenen Ende auch nochmal ein bisschen als Held fühlen - und mein Dasein auf dieser Welt zudem mit einem Teil aus meiner Lieblings-Shooter-Serie beenden.

Kai will einfach nur draufhauen

Streets of Rage 2 ist einer der besten Brawler aller Zeiten.Streets of Rage 2 ist einer der besten Brawler aller Zeiten.

Kai Schmidt
@GamePro_de

Das letzte Spiel, das ich anwerfe, bevor ich am nächsten Tag als atomar verstrahlter Zombie aufwache und mich auf die Jagd nach Überlebenden mache? Das würde vermutlich irgendein großartiges Spiel auf der besten Konsole aller Zeiten sein, dem Sega Mega Drive. Mal sehen. Wahrscheinlich würde ich eine Runde Streets of Rage 2 starten.

An dem 16-Bit-Prügler stimmt eigentlich alles: liebevoll gezeichnete 2D-Grafik, tadellose Spielbarkeit und der wundervolle Soundtrack von Yuzo Koshiro haben mich seinerzeit wie heute verzaubert. Jedes Mal, wenn ich Streets of Rage 2 starte, und sei es nur um einfach schnell mal wieder reinzuschauen, bleibe ich dran kleben und prügle mich weiter als ich eigentlich vorhatte. Ich wäre wohl so vertieft in das Spiel, dass ich von der Apokalypse gar nichts mitbekommen würde. Da fällt mir ein … ich könnte eigentlich tatsächlich mal wieder reinspielen.

Welches wäre euer letztes Spiel vor Ausbruch der Apokalypse?


Kommentare(20)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen