GameStar Plus Logo
Weiter mit GameStar Plus

Wenn dir gute Spiele wichtig sind.

Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe für Rollenspiel-Helden, Hobbygeneräle und Singleplayer-Fans – von Experten, die wissen, was gespielt wird. Deine Vorteile:

Alle Artikel, Videos & Podcasts von GameStar
Frei von Banner- und Video-Werbung
Einfach online kündbar

Seite 3: WWE Smackdown vs. Raw 2011 im Test - Test für PlayStation 3, Xbox 360 und Wii

WWE Smackdown vs. Raw 2011: Royal Rumble

Die Steuerung wurde für den Rumble-Modus überarbeitet: Wollt ihr einen Wrestler rauswerfen, müsst ihr euch in einem Reaktionsspiel beweisen. Die Steuerung wurde für den Rumble-Modus überarbeitet: Wollt ihr einen Wrestler rauswerfen, müsst ihr euch in einem Reaktionsspiel beweisen.

Wenn ihr euch durch die unterschiedlichen Match-Varianten von WWE Smackdown vs. Raw 2011 kämpft, werdet ihr immer wieder auf kleine Änderungen stoßen, die vor allem dem Spielfluss und der Zugänglichkeit des Spiels zugute kommen. So erwarten euch etwa beim Royal Rumble kleine Reaktionsspielchen und Knöpfchen-drück-Orgien, wenn ihr einem Gegner höflich übers oberste Seil helfen wollt -- abhängig von der Situation gibt es drei unterschiedliche Eliminierungssequenzen: Beim Wurf übers oberste Seil hämmert ihr in vorgegebener Reihenfolge auf die vier Aktionstasten des Controllers (bei der Wii das digitale Steuerkreuz), in der Ringecke drückt ihr Tastenfolgen nach. Und liegt euer Gegenüber am Rand des Rings, müsst ihr mit dem hin und her flitzenden Cursor die Markierung einer Balkenanzeige treffen. Erfolg und Misserfolg hängen dabei nicht nur von eurem Reaktionsvermögen ab, sondern auch vom körperlichen Zustand beider Wrestler. Ist euer Gegner angeschlagen, habt ihr natürlich größere Chancen auf Erfolg als bei einem gerade erst in den Ring gehüpften WWE-Superstar.

» WWE Smackdown vs. Raw 2011 - Test-Video ansehen

WWE Smackdown vs. Raw 2011: Story-Modus

Im Storymodus könnt ihr euch unter anderem für eine Fehde gegen den Undertaker entscheiden. Im Storymodus könnt ihr euch unter anderem für eine Fehde gegen den Undertaker entscheiden.

Wie in den vorherigen Teilen ist es auch bei WWE Smackdown vs. Raw 2011 ein großer Spaß, im Editor seinen eigenen Charakter zu erschaffen und ihm ein Moveset sowie Einmarschsequenz und Finishing Move auf den Leib zu schneidern. Habt ihr euren persönlichen Wrestler erschaffen, lohnt sich ein Abstecher zum diesjährigen »Road to Wrestlemania«-Modus: Hier schlüpft ihr wahlweise in die Polygonhaut eines von vier WWE-Wrestler und erlebt deren Geschichte -- oder ihr tretet mit eurem Eigenbau-Kämpfer gegen den Undertaker an. Ganz genau: Der Herr der Finsternis persönlich fordert euch zur Fehde, die bei Wrestlemania ihren Höhepunkt findet. Glaubt ihr, ihr könnt die Wrestlemania-Siegesserie des Takers beenden? Um eine Chance zu haben, bessert ihr vor der großen Zusammenkunft eure Statuswerte mit Erfahrungspunkten auf, die ihr für gewonnene Matches erhaltet. Bevor ihr allerdings wöchentlich in den Ring steigt, bewegt ihr euch in der »von hinten«-Perspektive durch die Backstagebereiche der Arenen. Hier unterhaltet ihr euch mit anderen Wrestlern und beginnt unter Umständen auch Fehden. Alles was ihr tut, wirkt sich irgendwie auf die weiteren Geschehnisse aus: Beleidigte Superstars stürmen während eurer Matches in den Ring und WWE-Diven nehmen Reißaus, wenn ihr euch rüpelhaft verhaltet. Die Dialoge wurden wie gewohnt von den Wrestlern selbst eingesprochen, doch für euren selbstgebastelten Charakter gibt es nur eine mögliche Stimme. Schade! Hier hätten wir uns flexible Stimmensets zur Auswahl gewünscht, um den Eigenschaften des Charakters besser gerecht zu werden.

3 von 6

nächste Seite


zu den Kommentaren (2)

Kommentare(2)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.