Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

GameStars 2019

Seite 2: WWE Smackdown! vs.Raw 2006

Ausdauer und Platzwunden

Im Käfig bricht die Hölle los: Beim Hell in a Cell dürft ihr euren Gegner nach Herzenslust vermöbeln. Screen: PS2 Im Käfig bricht die Hölle los: Beim Hell in a Cell dürft ihr euren Gegner nach Herzenslust vermöbeln. Screen: PS2

Wer WWE Day of Reckoning 2 für den GameCube gespielt hat, ist wahrscheinlich schon mit dem Ausdauer- System vertraut: Wie im richtigen Leben wird euer Wrestler müde, wenn er sich im Ring verausgabt. Deshalb müsst ihr immer wieder kleine Pausen einlegen oder die »Select«-Taste gedrückt halten, um euch etwas zu erholen. Tut ihr das nicht, werden eure Attacken schwächer, und ihr klappt schlimmstenfalls mitten im Kampf zusammen. Das ist dann die Gelegenheit für euren Gegner, euch gehörig zuzusetzen. Wie es um euren aktuellen Gesundheitszustand steht, erfahrt ihr über das kleine Wrestler-Symbol neben der Momentum-Leiste: Je nachdem, wie die Körperpartien eingefärbt sind, droht euch Gefahr. Eine gelbe Färbung ist noch nicht so schlimm; gefährlich wird es erst, wenn die Farbe zu einem dunklen Rot wechselt. Besonders am Kopf kann das unangenehme Folgen haben, denn habt ihr euch erst einmal eine Platzwunde zugezogen, verliert ihr neben einer Menge Blut auch Ausdauer.

Lebendig begraben

Beim Ladder-Match kann es gelegentlich auch zu Schlägereien auf der Leiter kommen. Screen: PS2 Beim Ladder-Match kann es gelegentlich auch zu Schlägereien auf der Leiter kommen. Screen: PS2

Im Laufe der letzten Jahre hat man bei World Wrestling Entertainment einige interessante Match-Arten entwickelt, um die Fans zu unterhalten: Beliebte Varianten wie »Hell in a Cell« und »Backstage Brawls« haben längst Einzug gefunden in die WWE-Videospiele, und selbst die »Elimination Chamber« gehört mittlerweile zur Grundausstattung eines guten Wrestling- Titels. Eine Match-Variante, die bisher sträflich vernachlässigt wurde, nennt sich »Buried alive«: Ziel ist es, den Gegner in einen Sarg zu legen und ihn bei lebendigem Leibe zu begraben. Das erste Match dieser Art gab es 1996 während einer »In your House«-Show zu sehen. Damals befand sich der Undertaker in einer erbitterten Fehde gegen den ebenfalls im Spiel enthaltenen Mankind, die man durch das Begräbnis eines der beiden Kontrahenten endgültig schlichten wollte. Gewissermaßen zum zehnjährigen Jubiläum feiert das beliebte »Buried alive«-Match bei WWE Smackdown! vs. RAW 2006 nun auch seinen Einstand in der Videospiel-Welt. Ihr schwächt den Gegner so lange, bis er sich nach einem Whip-In gegen den Sarg durch Hämmern auf eine beliebige Taste von euch begraben lässt. Hat euer Widersacher allerdings noch ein paar Kraftreserven über, kann er sich befreien und euch attackieren.

2 von 5

nächste Seite



Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen