Neues Xbox Game Pass-Futter: Microsoft könnte weitere Studiokäufe planen

Microsoft denkt offenbar darüber nach, weitere Entwicklerstudios zu kaufen. Schließlich muss der Xbox Game Pass mit Spielen gefüttert werden.

von Andreas Bertits,
27.10.2020 15:53 Uhr

Microsoft will mehr Studios kaufen, um den Xbox Game Pass mit Spielen zu füttern. Microsoft will mehr Studios kaufen, um den Xbox Game Pass mit Spielen zu füttern.

Microsoft ist der Xbox Game Pass extrem wichtig: Microsoft legt großen Wert auf den Xbox Game Pass. Er soll im Grunde die Plattform werden, über die Spieler in Zukunft ihre Titel beziehen, sei es für die Xbox oder für den PC. Doch, um das Abo so attraktiv wie möglich zu machen, braucht der Game Pass natürlich viele gute Spiele. Und genau das ist der Grund, warum sich Microsoft weiterhin Gedanken um den Kauf weiterer Entwicklerstudios macht.

Microsofts Phil Spencer erklärt hierzu:

"Ich gehe also davon aus, dass wir mit dem Wachstum, das wir beim Game Pass beobachten, ständig in diesem Modus sein werden, um mehr Entwickler zu uns zu bringen."

Der Game Pass bekommt mehr Futter

Das bedeutet: Microsoft möchte euch noch mehr Spiele über den Xbox Game Pass anbieten und braucht dafür das nötige "Futter". Das kommt natürlich von Entwicklerstudios. Am einfachsten funktioniert dies, wenn diese Studios zu Microsoft gehören, wie beispielsweise Obsidian Entertainment, inXile oder in Zukunft dann Bethesda. In dem Fall kann Microsoft diese Spiele einfach in den Game Pass aufnehmen und euch so über das Abo anbieten.

Natürlich sind auch Deals möglich. Beispielsweise ging Microsoft eine Kooperation mit Electronic Arts ein und fügt dem Xbox Game Pass ab dem 10. November die Titel von EA Play hinzu. Solche Deals auszuhandeln, ist aber nicht immer so leicht. Die eigenen Spiele über den Game Pass anzubieten, funktioniert da einfacher.

Was fehlt Spencer noch im Lineup? Phil Spencer äußerte im Interview gegenüber GameReactor, dass dem Portfolio "Casual Inhalte mit breiterer Ansprache" und meint damit ganz offenbar Titel mit geringerer Alterseinstufung, die auch für Kinder geeignet sind. Zwar habe man Minecraft und andere Franchises, wenn man aber darüber nachdenke, die eigene Palette zu erweitern, sei das von "kritischer Wichtigkeit".

Wir werden also vermutlich in Zukunft noch öfter hören, dass Microsoft den einen oder anderen Entwickler gekauft hat. Das können dann mal kleinere aber vielleicht auch größere Studios sein.

Was haltet ihr davon, dass Microsoft noch mehr Studios kaufen will? Freut ihr euch, dass der Xbox Game Pass dann neue Spiele bekommt oder haltet ihr die Situation für problematisch?

zu den Kommentaren (53)

Kommentare(53)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.