Xbox Scorpio - Phil Spencer zweifelt VR-Projekte zum Launch an

Laut Xbox-Chef Phil Spencer soll es erst dann VR-Projekte für die Scorpio geben, wenn die Technologie ausgereift genug ist. Für ihn gibt es derzeit lediglich "Demos und Experimente."

von Christopher Krizsak,
02.11.2016 08:45 Uhr

Xbox Scorpio Xbox Scorpio

VR ist derzeit in aller Munde. Mit dem überaus erfolgreichen Launch der PlayStation VR ist die Technologie inzwischen massentauglich geworden, und auch Microsoft hat kürzlich sein eigenes VR-Projekt vorgestellt. Dies führte zu Spekulationen, ob die Xbox Scorpio womöglich bereits zum Launch mit einer eigenen VR-Brille erhältlich sein könnte.

In einem Interview mit dem australischen Magazin Stevivor sprach Xbox-Chef Phil Spencer nun über das Thema VR. Obwohl er die meisten VR-Brillen bereits ausprobiert und dabei einige erstaunliche Erfahrungen gesammelt habe, sei die Technologie für den Einsatz mit der Scorpio noch nicht ausgereift genug:

"Ich denke nicht, dass die Entwickler bereits alles herausgefunden haben - nun ja, sie haben die Kunst, Spiele in VR zu machen, offensichtlich noch nicht perfektioniert. Es ist noch so früh. Ich glaube, wir sind noch einige Jahre davon entfernt, bis es den Mainstream erreicht. "

Was er bisher gespielt habe, sei über den Stand von "Demos und Experimenten" nicht wirklich herausgekommen und habe ihn nicht wirklich längerfristig motiviert. Trotzdem sei man bei Microsoft mit der Xbox Scorpio bereits mit der Vorausplanung in Sachen VR beschäftigt:

"Ich denke, VR wird seinen Platz im Gaming finden, diese Wette würde ich eingehen. Wir haben die Scorpio als VR-fähige Konsole entworfen. Ob das aber dieses Jahr passiert, nächstes Jahr oder das Jahr darauf... Wie gesagt, ich denke immer noch, dass die kreative Gemeinschaft sich erst noch mit diesen neuen Werkzeugen und diesem neuen Gefühl, dieser Immersion, auseinandersetzen muss."

Auch glaubt Phil Spencer, dass kabelgebundene VR-Headsets sich nicht durchsetzen werden, da diese für viele Kunden einfach nicht praktikabel seien:

"Über kurz oder lang brauchen wir kabellose Lösungen. Du brauchst die Rechenkapazität, nicht mit dem Display auf deinem Kopf verkabelt zu sein. Das bedeutet, ich brauche entweder eine Art von kabellosem HDMI mit hoher Bandbreite oder das Gerät selbst muss die Berechnungen vornehmen. "

Nichtsdestotrotz soll es nur eine Frage der Zeit sein, bis die ersten VR-Projekte für die Xbox Scorpio erscheinen. Schließlich sei die Konsole von Anfang mit VR-Kompatibilität konzipiert worden.

Habt ihr VR bereits probiert? Wie schätzt ihr den derzeitigen Stand der Technik ein?

zu den Kommentaren (16)

Kommentare(16)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.