Xbox Series X: Alle Infos zur Hardware veröffentlicht

Microsoft hat sich detailliert zu Hardware-Specs wie Leistung, CPU oder GPU der Xbox Series X geäußert.

von Dennis Michel,
17.03.2020 15:12 Uhr

Microsoft hat alle Details zur Hardware der Xbox Series X veröffentlicht. Microsoft hat alle Details zur Hardware der Xbox Series X veröffentlicht.

Ende 2020 erwartet uns der Release der Xbox Series X, Microsofts neuer Konsolengeneration. In den vergangenen Wochen und Monaten haben wir schon allerhand über das System erfahren, wer jedoch genau wissen wollte, welche Hardware-Power im Innern steckt, der musste sich gedulden. Diese Wartezeit ist nun beendet. In einem exklusiven Xbox Wire-Artikel wurden jetzt die finalen Spezifikationen der Konsole bekanntgegeben.

Dieser Artikel zielt hauptsächlich auf die Informationen über die Hardware ab, die Microsoft bekanntgegeben hat. Für einen kompletten Überblick über kommende Spiele, die unterschiedlichen Anschlüsse, GPU-Besonderheiten und natürlich allem, was wir uns von der neuen Konsole erwarten, empfehlen wir euch unseren Übersichtsartikel:

Release, Preis, Spiele: Alle Infos & Gerüchte in der Übersicht   263     5

Mehr zum Thema

Release, Preis, Spiele: Alle Infos & Gerüchte in der Übersicht

Die Specs der Xbox Series X

Damit ihr im Wust von Zahlen den Überblick nicht verliert, haben wir hier auf einen Blick die wichtigsten technischen Daten der Xbox aufgelistet:

  • CPU: Achtkern-CPU mit jeweils 3,8 Ghz Taktung (Custom Zen 2)
  • GPU: 12 TeraFLOPS, 52 CUs (Custom RDNA 2)
  • Arbeitsspeicher: 16GB GDDR6
  • Festplatte: 1 TB (Custom NVME SSD)
  • Erw. Speicher: 1 TB Expansion Card
  • Externer Speicher: USB 3.2
  • Laufwerk: 4K UHD Blu Ray-Drive

Zudem wird angegeben, welche Ziel-Performance die Spiele bieten sollen. Die Rede ist von einer 4K-Auflösung mit 60fps bis zu 120 fps.

Die drei Säulen der Xbox Series X

Microsoft charakterisiert ihre neue Konsolengeneration im Artikel anhand von drei Charakteristika: Leistung, Geschwindigkeit und Kompatibilität. Was das im Einzelnen bedeutet beziehungsweise welche Infos der Säulen bislang noch nicht bekannt oder nur spärlich umrissen wurden, das erfahrt ihr jetzt:

Leistung:

In den oben aufgeführten technischen Daten liegt der Fokus neben den exakten Informationen zu GPU und CPU in erster Linie auf dem internen und externen Speicher sowie der Art des Laufwerks. Desweiteren geht der Wire-Artikel auf den Punkt Raytracing ein und beschreibt, wie sich Spiele wie Minecraft und Gears 5 durch das neue Feature optisch verändern.

Den Speicher der Series X könnt ihr um bis zu 1 TB erweitern. Den Speicher der Series X könnt ihr um bis zu 1 TB erweitern.

Das kann Raytracing auf der Xbox Series X

So cool sieht Minecraft aus: Hervorgehoben werden Schattenwürfe, die von warm zu weich verlaufen und Lava, die in einem warm-orangefarbenen Ton dargestellt wird. Auch die Darstellung von Wasser soll sich deutlich verbessern. So soll Mondlicht die Wasseroberfläche durchbrechen und beispielsweise Seetang beleuchten.

"Auch der Mond wirft seine Lichtstrahlen über Risse in der Wand, Luftpartikel reflektieren sie.""

So läuft Gears 5: Die Xbox Series X-Version des Third Person-Shooters soll auf den Ultra-Settings der PC Version laufen und minimierte Ladezeiten bieten. Zudem stünde die Framerate aktuell bei 100fps, angepeilt seien für die Multiplayer-Modi 120fps. In einer Demo des Spiels auf der Series X konnten auch höher aufgelöste Texturen sowie höher aufgelöster volumetrischer Nebel dargestellt werden. Im Vergleich zur PC-Version wurde die Anzahl an Partikeln um 50% gesteigert.

Geschwindigkeit:

Was den Speed der Series X anbelangt, so kann Microsoft auf die sogenannte Xbox Velocity Architecture bauen, mit der augenblicklich auf 100 GB Spieldaten aus dem Speicher zurückgegriffen werden kann. Speziell Open World-Spiele sollen davon profitieren.

"Entwickler sind zukünftig in der Lage, Ladezeiten zwischen Levels zu eliminieren oder schnelle Transportsysteme zu schaffen, die genau das sind: schnell."

Mussten sich Entwickler bislang noch mit Tricks aushelfen, um Übergänge beispielsweise mit langen Korridoren zu überbrücken, macht die Series X eine weitaus elegantere Lösung zukünftig möglich.

Neben der Minimierung der Latenz, soll in erster Linie aber ein Feature für mehr Speed sorgen: Quick Resume.

Das steckt hinter dem Quick Resume-Feature:

Durch das Feature könnt ihr zukünftig instant euren aktuellen Spielstand wieder aufnehmen, was auch bei mehreren geöffneten Titeln gleichzeitig funktionieren soll. Darüber hinaus startet ihr zudem an der zuvor pausierten Stelle, wenn ihr die Konsole über mehrere Tage ausschaltet, den Stecker zieht oder gar ein System-Update durchführt.

Xbox Series X - Die neue Weiterspiel-Funktion ist mächtiger als gedacht   99     2

Mehr zum Thema

Xbox Series X - Die neue Weiterspiel-Funktion ist mächtiger als gedacht

(Abwärts-)Kompatibilität

Die Xbox Series X soll wie bereits zuvor bekannt alle vier Generationen vereinen. Die Rede ist neben der künftigen auch von der Xbox One, der Xbox 360 und der Xbox.

Verbesserungen alter Spiele: Entwickler sollen zukünftig in der Lage sein verbesserte Boot-und Ladezeiten zu implementieren, für stabilere Bildraten zu sorgen, eine höhere Auflösung der alten Spiele anzubieten und generell die Grafikleistung nach oben zu schrauben.

Xbox Series X: Spiele und Abwärtskompatibilität

Zudem soll der Katalog an abwärtskompatiblen Spielen weiter ausgebaut werden, was im Umkehrschluss bedeutet, dass zum Start der Xbox Series X nicht alle Titel automatisch spielbar sind, was hingegen nicht weiter verwundert. Der aktuelle Xbox One-Standard wird "lediglich" weiter ausgebaut. Zudem sollen zwei weitere Features die AK aufwerten:

  • Cross Gen-Multiplayer: Microsoft möchte alle Xbox-Spieler auf eine Spielwiese schicken. Spielt ihr beispielsweise den Mehrspieler von Halo Infinite auf der Xbox One, trefft ihr ebenso auf Series X-Spieler.
  • Smart Delivery: Hiermit erhalten Spieler Verbesserungen der Spiele beim einmaligen Kauf. Ihr habt euch Halo Infinite für die Xbox One geholt, dann profitiert ihr automatisch von den verbesserten Features, solltet ihr das Spiel auf der Series X spielen.

Preis der Xbox Series X

Bei all den Informationen über GPC, CPU, einzelne Software- und Hardwarekomponenten und sogar über den Controller wurde ein Wert geflissentlich ausgelassen. Und zwar der Preis der Konsole. Während wir also wissen, welche Festplatte oder Kernprozessoren verbaut sind wurde nicht verraten, was uns das gute Stück am Ende noch kosten soll. Sollten wir hier Neuigkeiten erfahren, informieren wir euch natürlich als erste.

Das waren für euch zusammengefasst die frisch bestätigten Hardware-Features der Xbox Series X. Im Laufe des Tages werden wir den Artikel mit weiteren Infos ergänzen. Zudem wurden auch neue Details zum Controller bekanntgegeben, die mein Kollege David zusammengefasst hat.

Was sagt ihr zu den Hardware-Specs der Series X?

zu den Kommentaren (263)

Kommentare(263)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen