Xbox Series X/S: Microsoft sucht weitere Studios, um sie aufzukaufen

Nach der Übernahme von Bethesda ist noch nicht Schluss, sagt Microsoft. Es wird weiterhin nach Entwicklern gesucht, die in die Xbox-Familie geholt werden können.

von Hannes Rossow,
23.09.2020 12:13 Uhr

Das theoretische Spiele-Lineup von Xbox Series X und Series S wächst und wächst. Das theoretische Spiele-Lineup von Xbox Series X und Series S wächst und wächst.

Mit dem Aufkauf von ZeniMax Media hat Microsoft eine gigantische Summe in die Hand genommen, um sich Entwickler wie Bethesda Game Studios, id Software oder auch Arkane zu sichern. Wie es scheint sind die Expansionspläne in Sachen Xbox-Exclusives aber noch lange nicht am Ende. Weitere Studio-Akquisen werden immer möglich sein.

Microsoft ist "immer auf der Suche" nach neuen Xbox-Studios

Das sagt zumindest Satya Nadella, CEO von Microsoft, der offenbar mehr als bereit ist, umfangreich in die Gaming-Sparte des Konzerns zu investieren. Trotz der jüngsten Ausgabe von 7,5 Milliarden US-Dollar sei man weiterhin dabei, die Augen nach passenden Studios aufzuhalten, so Nadella. (via Cnet)

"Wir werden immer auf der Suche nach Orten sein, an denen Zweck, Mission und Kultur zusammenkommen. Wir werden immer versuchen, da anorganisch zu wachsen, wo es für uns Sinn ergibt."

Mit "anorganisch" meint Nadella hier das Wachstum durch das Hinzuholen von Expertise und Arbeitskraft von außen. Und da neue Inhalte laut Nadella ein essenzieller Bestandteil der Xbox-Marke seien, müsse man hier weiter zulegen. Für einen Konzern wie Microsoft scheint es hier dann einfacher zu sein, diese Inhalte einfach einzukaufen.

Ein neues Studio zu gründen sei nämlich schwierig, wie Nadella meint:

"Es ist nicht so, dass du einfach morgens aufwachst und dir sagst: 'Lass mich ein Gaming-Studio aufbauen.'"

Aktuell scheint es keine konkreten Pläne zu geben, bestimmte Entwickler in die Xbox-Familie zu holen. Die Absicht, das First Party-Lineup weiter aufzubauen, ist aber deutlich zu spüren. Im letzten Jahr sagte beispielsweise Xbox-Chef Phil Spencer, dass es interessant wäre, ein japanisches Entwicklerstudio zu kaufen. (via Gamesindustry.biz)

Mittlerweile gibt es 23 Entwickler, die unter dem Banner der Xbox Game Studios laufen. Das ist schon jetzt mehr als Sony zu bieten hat und es wird vermutlich nur noch mehr.

Mehr zu Microsofts großem Bethesda-Deal und was er für euch bedeuten könnte, erfahrt ihr übrigens hier:

Microsoft kauft Bethesda & das ändert sich jetzt für Gamer   293     6

Mehr zum Thema

Microsoft kauft Bethesda & das ändert sich jetzt für Gamer

Glaubt ihr, es gibt Studios, die zu Microsoft passen würden?

zu den Kommentaren (247)

Kommentare(247)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.