Xbox One - Abwärtskompatibilität kurbelt Verkaufszahlen an

Um 51 Prozent konnten die Verkaufszahlen der Xbox One im Juni 2015 zulegen. Für Microsoft ist einer der Gründe dafür die Ankündigung der Abwärtskompatibilität.

von Tobias Ritter,
23.07.2015 14:20 Uhr

Dass Microsoft der Xbox One demnächst eine Abwärtskompatibilität spendiert, ist laut Microsoft der Grund für die zuletzt steigenden Verkaufszahlen der Konsole.Dass Microsoft der Xbox One demnächst eine Abwärtskompatibilität spendiert, ist laut Microsoft der Grund für die zuletzt steigenden Verkaufszahlen der Konsole.

Gerade erst hat Microsoft ein größeres Umsatzwachstum für seine Xbox-Sparte bekannt gegeben. Insbesondere die Xbox One scheint daran einen größeren Anteil zu haben. Alleine im Juni 2015 sollen die Verkaufszahlen der Konsole um 51 Prozent angestiegen sein.

Auf die Nachfrage eines Fans bei Twitter, ob die gestiegenen Verkaufszahlen im Zusammenhang mit der auf der E3 2015 angekündigten Abwärtskompatibilität stehen würden, bejahte Phil Spencer. Dem Chef der Xbox-Sparte zufolge ist das neue Feature ein positives Zeichen für alle Besitzer einer Xbox 360, sich jetzt doch so langsam eine Xbox One zulegen zu können.

Das sei ohnehin ein großer Fokus bei Microsoft, so Spencer weiter. Man wolle vermehrt daran arbeiten, den 360-Besitzern die neue Konsole schmackhaft zu machen. Zumindest auf der E3 scheint Microsoft das gelungen zu sein.

Xbox One Abwärtskompatibilität - So funktionieren 360-Spiele auf der One 03:31 Xbox One Abwärtskompatibilität - So funktionieren 360-Spiele auf der One


Kommentare(48)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen