Yu-Gi-Oh-Fans, aufgepasst! Master Duel ist kostenlos und unerwartet richtig gut

Seit Januar 2022 ist Yu-Gi-Oh! Master Duel auf aktuellen Konsolen und mobilen Geräten kostenfrei erhältlich. Und es ist tatsächlich kein schlechtes Spiel.

von Malte Küppers,
21.05.2022 10:00 Uhr

Yu-Gi-Oh Master Duel ist ein überraschend guter Ableger der beliebten Reihe. Yu-Gi-Oh Master Duel ist ein überraschend guter Ableger der beliebten Reihe.

Yu-Gi-Oh! Master Duel hat einiges zu bieten, um auch als Neuling in das Online-Sammelkartenspiel mit Deckbuilding-Komponente einzusteigen. Den Überblick bei vielen Mechaniken und Karten zu bewahren, ist zwar alles andere als leicht und doch schafft das Spie, diese Schwierigkeit zu meistern. Aus über 10.000 Karten könnt ihr eure eigenen Decks bauen, um durch das Beschwören von Monstern, Fallen und Zauberkarten die Lebenspunkte des Gegners auszulöschen.

Dabei beinhalten die Vielzahl an Karten unterschiedliche Mechaniken und Effekte, die einander beeinflussen. Jedes Deck funktioniert anders: Mal geht es um das schnellstmögliche Ausspielen starker Monster, mal darum, den Gegner in Fallen zu locken. 

Was macht Yu-Gi-Oh! Master Duel so besonders? 

Im Gegensatz zu anderen Spielen des Genres wie Magic: The Gathering Arena gibt es einen ausführlichen Solomodus, der in mehrere Kapitel unterteilt ist. Hinter jedem verbirgt sich die Geschichte einer bestimmten Art von Karten: Die Elementarhelden, die ihre Stärke über Fusionszauber entfalten oder die Shiranuikrieger, welche starke Angriffe, aber keinerlei Verteidigung aufweisen, werden hier zum Beispiel präsentiert. Dazu bekommt ihr ein Leihdeck gestellt, um es im Duell gegen die CPU auszuprobieren. Ein kurzes Tutorial erklärt, wie die jeweilige Art von Karten funktioniert und was die Grundidee hinter dem Leihdeck ist. Damit ist Yu-Gi-Oh! Master Duel einsteigerfreundlicher als ein vergleichbares Magic: The Gathering – Arena, das mit ähnlich komplexen Karten nur Tutorials für die grundsätzlichen Regeln bietet. 

3:35

Stetiger Fortschritt: Nach und nach schaltet ihr Karten, Decks und Edelsteine zum Boosterkauf frei, wodurch es ohne weiteres möglich ist, 20+ Stunden in diesem Solomodus mit ständig neuen Herausforderungen zu verbringen.

Was sind Edelsteine?
Als Währung im Spiel, könnt ihr mit den Edelsteinen Boosterpacks und kosmetische Gegenstände erwerben. Diese sind entweder im spielinternen Shop mit Echtgeld käuflich oder können durch regelmäßiges Spielen in großer Anzahl freigespielt werden.

Selbst wenn jedes Kapitel beendet wurde, kommen mit jeder neuen Season des Spiels auch neue Abschnitte im Solomodus dazu, um mehr Karten und Decks vorzustellen. So lernt ihr nicht nur, wie die ganzen unterschiedlichen Mechaniken der sogenannten Archetypen funktionieren, also wie Zauberkarten und Monster gespielt werden müssen. Ihr bekommt vor allem eine hervorragende Grundlage, um euch selbst am Deckbau zu probieren. Das ist notwendig, um mit den Karten in Online-Rangmatches bestehen zu können.

Zeit für ein Multiplayer-Duell: Im Onlinemodus von Yu-Gi-Oh! Master Duel könnt ihr gegen andere Personen antreten, um bis zum Platinrang aufzusteigen. Sind die ersten Stufen der Rangleiter noch schnell erklommen ohne dass sich schlechte Spiele auch auf die Statistik auswirken, kann euch spätestens ab dem Goldrang jede Niederlage zurückwerfen. Siege hingegen bringen euch erneut Edelsteine und neue Karten.

Die eigenen Decks können im Solomodus dann auch für zusätzliche Belohnungen wie weitere Edelsteine oder kosmetische Extras für euer Spielfeld oder Spieler*innen-Profil genutzt werden. 

Master Duel bietet euch klassische Yu-Gi-Oh-Kartenkämpfe. Master Duel bietet euch klassische Yu-Gi-Oh-Kartenkämpfe.

Für wen ist Yu-Gi-Oh! Master Duel interessant? 

Wer in ein Sammelkartenspiel einsteigen will, ohne Unmengen an Geld auszugeben, kann hier lange Zeit großen Spaß haben. Durch die Tutorials sind die Kartensysteme schnell verständlich. Es ist erstaunlich, wie gut diese schier unendlich wirkende Masse an möglichen Decks und deren Spielstile zusammenpassen. 

Gerade zu Beginn gibt es genügend Möglichkeiten, digitale Boosterpacks zu erhalten, Karten zu bekommen und Decks daraus zu basteln. Wer davon immer noch überfordert ist, kann auf die Hilfe einer über Jahre gewachsenen Community setzen, die Empfehlungen für gute Decks ins Internet stellt. Fehlen passende Karten, erschafft ihr diese über Kartenpunkte. Diese erhaltet ihr hauptsächlich durch das Entfernen von Karten, die ihr nicht benötigt. Wer schon länger Yu-Gi-Oh! spielt, fühlt sich wahrscheinlich eher in den Rangduellen gegen andere Spieler*innen zu Hause! 

Meinung der Redaktion

Malte Küppers
@maltilein

Ich hätte nicht erwartet, wie viel Zeit ich in Yu-Gi-Oh! Master Duel versenken würde. Meine große Sorge war schnell zu Mikrotransaktionen gezwungen zu werden, um im Onlinemodus mithalten zu können. Das hätte mich sehr schnell demotiviert. Ich wollte mich jedoch den immer wieder neuen Herausforderungen stellen, Karten sammeln und stärkere Decks bauen.

In Rangduellen können Frustmomente aufkommen, wenn Kontrahent*innen ewig für ihren Zug brauchen oder Decks nutzen, die mich nach einer Runde zerlegen. Das Balancing der im Onlinemodus zugänglichen Karten kann also gerne optimiert werden. Der schiere Umfang und das stilsichere Design des Franchise lassen jedoch guten Gewissens darüber hinwegsehen. Im Solomodus habe ich dieses Problem nämlich nicht!

Glaubt ihr an das Herz der Karten und habt deshalb mal in Master Duel reingespielt?

zu den Kommentaren (10)

Kommentare(10)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.