Für Fans einfach ein Muss - "Fluch der Karibik" Game

Kategorien:
  1. fluch-der-karibik-3_screenshots_20110218134030-1175489155.jpg

    „Fluch der Karibik“ vereint mehrere Gamepley-Elemente in einem. Da wären auf der einen Seite die Fußmärsche durch die Levels und die Kämpfe mit Kontrahenten in der Third Person Perspektive. Auf der anderen Seite gibt es die Seeschlachten, wo man sich schon mal hinter eine Bordkanone klemmen muss. Und dann gibt es da noch den Segel Modus mit dem man über das Meer segelt. Und den Handel nicht zu vergessen. Alle vier Elemente fließen jedoch so ineinander, dass die einzige Umstellung dabei die Steuerung ist. Bei der Steuerung hätten die Entwickler allerdings mehr Feinschliff reinbringen können, doch dazu später mehr.

    Auf der Reise durch die verschiedenen Locations sollte zu Beginn des Spiels der Handel ganz oben am Programm stehen. Dabei bekommt man einige Tipps von seinen Matrosen welche Waren zurzeit hoch im Kurs stehen. Diese Ware sollte dann so schnell wie möglich eingekauft werden, damit man sie für gutes Geld weiterverkaufen kann. Auch wichtig: eine Schiffsbesatzung anheuern. Zwar steht man am Anfang nicht ohne Besatzung dar, empfehlenswert sind frische Leute aber allemal. Angeheuert werden diese Leute, wie sollte es auch anders sein, in den Tavernen in den Städten. Der letzte Abschaum sollte es aber nicht sein, der da das Schiff betritt. Im Verlauf des Spiels wird einem dann klar, dass es bei weitem mehr zum Einkaufen gibt als es zuerst ersichtlich ist. Bis zu einer großen Fregatte reicht da das Spektrum an erwerbbaren Dingen. Das nötige Kleingeld natürlich vorausgesetzt. Nach einer kleinen Einkaufstour in der Stadt legt auch schon die Story los. Zwar muss der Spieler die Storyline verfolgen um weiterzukommen, doch kleine Abstecher zu einer anderen Insel, lässt den Spielfluss dadurch nicht ins Stocken geraten. Diese Abstecher sollten auch schon mal eingeplant werden, da einem dadurch eine Menge Schätze entgehen. Wo ich gerade von Schätzen spreche: Folgt man der Handlung des Spiels so wird man im Verlauf auch auf die Black Pearl aus dem Film treffen. Mehr sei an dieser Stelle aber nicht mehr verraten, ich will ja nicht die ganze Story ausplaudern ;-). Doch zurück zum Gameplay. Auch bei den Wanderschaften zu Fuß kommt es zu kämpfen mit anderen Piraten, Banditen oder Soldaten. Alleine sollte man es dabei mit solchen Leuten nicht aufnehmen, da man auch bei höheren Erfahrungspunkten oft den Kürzeren zieht. Wo ich gerade von Erfahrungspunkten spreche.

Kommentare

Um einen Kommentar zu schreiben, melde dich einfach an und werde Mitglied!
Top