Bayonetta - »Die PlayStation-3-Version war ein großer Fehler«

Laut Aussage von Atsushi Inaba war die Portierung des Actionspiels für die PlayStation 3 einer der bisher größte Fehler in der Firmengeschichte von Platinum Games.

von Andre Linken,
26.09.2012 15:51 Uhr

Die PS3-Version von Bayonetta haben die Entwickler als Fehler eingestuft.Die PS3-Version von Bayonetta haben die Entwickler als Fehler eingestuft.

Die Portierung des Actionspiels Bayonetta für die PlayStation 3 beziehungsweise die Tatsache, dass dieses Projekt an eine externe Firma vergeben wurde, war einer der größten Fehler in der Geschichte des Entwicklerstudios Platinum Games. Das behauptet zumindest Atsushi Inaba in einem Interview mit dem Magazin Edge.

Laut seiner Aussage hatte Platinum Games zum damaligen Zeitpunkt nicht das notwendige Wissen, um die PlayStation-3-Version selbst zu entwickeln. Aus diesem Grund wurde die Portierung an ein externes Team vergeben. Das Ergebnis war seiner Meinung nach jedoch so schlecht, dass Platinum Games es als Misserfolg verbucht hat - ein Misserfolg mit Lerneffekt.

»Ich will jedoch sagen, dass es kein Misserfolg ohne Effekt war. Wir haben daraus gelernt, dass wir für alles die Verantwortung übernehmen müssen. Bei Vanquish haben wir dann beide Versionen intern bei uns entwickelt. (...) Wir haben daraus gelernt, also war es kein sinnloser Fehler - aber es war ein Fehler.«

Derzeit arbeitet Platinum Games an Bayonetta 2 , das exklusiv für die Wii U erscheinen wird.


Kommentare(3)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.