Marvel vs. Capcom: Infinite - Capcom will noch mehr alte Franchises wiederbeleben

Marvel vs. Capcom: Infinite soll nur der Anfang sein. Capcom will sich in Zukunft wieder vermehrt auf Spiele-Franchises konzentrieren, von denen es in den letzten Jahren keine neuen Ableger gab.

von David Molke,
06.12.2016 14:15 Uhr

Marvel vs. Capcom: InfiniteMarvel vs. Capcom: Infinite

Marvel vs. Capcom: Infinite wurde auf der PlayStation Experience 2016 mit einem Trailer angekündigt. Laut einer Pressemitteilung von Capcom stellt der Release des Spiels den ersten Schritt eines größeren Unterfangens dar. Die Spielemacher wollen sich in Zukunft wieder vermehrt eigenen Marken widmen, die in den letzten Jahren zu kurz gekommen sind und keine neuen Ableger erhalten haben. (via DualShockers)

Mehr: Marvel vs. Capcom Infinite - Offiziell für PS4 angekündigt, Teil 3 für PS4 zum Download

Man wolle den Wert des gesamten Konzerns steigern, indem die reichhaltige Content-Bibliothek genutzt werde. Zu genau diesen Zwecken sollen alte Franchises wiederbelebt werden und solche in den Fokus rücken, die aktuell keine neuen Teile hatten.

Mehr: Resident Evil 7: Biohazard - Capcom rettet die Serie

Den Anfang macht, wie bereits erwähnt, Marvel vs. Capcom: Infinite – der letzte Teil erschien im Jahr 2011 – aber welche Franchises Capcom sonst im Visier hat, bleibt vorerst noch unklar. Abgesehen davon erscheint dann im Januar 2017 auch noch Resident Evil 7. Capcom dürfte also ziemlich frohen Mutes in die Zukunft blicken.

Welches Franchise sollte Capcom eurer Meinung nach als erstes wiederbeleben?


Kommentare(1)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.